Salescast FAQ

Häufig gestellte Fragen (FAQ)


Startseite » Salescast » Hier


Testversion und Kosten

Kann ich Salescast kostenlos testen?
Ja, der Express-Plan von Salescast ist kostenlos und zeitlich unbegrenzt. Weitere Informationen finden Sie in unserem Tutorial unter Erste Schritte.

Ab wann wird mein Verbrauch in Rechnung gestellt?
Anders als bei einem Abonnement des Enterprise- oder Premier-Plans erhalten Sie beim Express-Plan keine Rechnung. Der kostenlose Express-Plan verfügt über gewisse Beschränkungen (Anzahl der Artikel, Exporte usw.), ist jedoch zeitlich unbegrenzt.

Wie werden die Preise berechnet?
Eine detaillierte Erläuterung finden Sie unter Erklärung der Preisgestaltung.

Sicherheit

Wie sicher ist Salescast?
Salescast wird auf Windows Azure, der Cloud-Computing-Plattform von Microsoft gehostet, die eine hochmoderne, sichere Datenverarbeitungsumgebung bietet. Salescast an sich nutzt Datenverschlüsselung in industrieller Qualität für Verbindungen wie SSL. Es gelten die strengen Datenschutzrichtlinien von Lokad.

Unterzeichnet Lokad Vertraulichkeitsvereinbarungen?
Aber natürlich. Schicken Sie uns Ihre Vertraulichkeitsvereinbarung per E-Mail an . Wir prüfen diese umgehend. Sollte Ihnen keine Vorlage einer Vertraulichkeitsvereinbarung vorliegen, schicken wir Ihnen gerne eine zu.

Eingangsdaten

Kann ich Ihnen die Daten für den ersten Testlauf im Excel-Format übermitteln?
Sie können Ihre Daten in TSV-Dateien formatieren, die in Salescast importiert werden können.

Welche Eingangsdaten und welches Datenvolumen werden von Salescast vorausgesetzt?
Salescast verwendet jegliche vorhandene Verkaufsdatenhistorie. Je größer das Datenvolumen, desto genauer die Prognosen. Ideal sind von daher tägliche Verkaufsdaten und mehr als zwei Jahre Datenhistorie. Wöchentlich oder monatliche Daten über einen kürzen Zeitraum sind jedoch auch möglich. Die Durchlaufzeit und der gewünschte Service Level sind für die Berechnung des Reorder Points erforderlich. Sollten Sie derzeit nicht über diese Informationen in Ihrem System verfügen, empfehlen wir Ihnen mit durchschnittlichen Standardwerten zu beginnen, die Sie nachträglich anpassen können.

Wie handhabt Salescast vergangene Fehlbestände?
Ein Fehlbestand verursacht einen Verkauf von Null bis das Produkt wieder vorrätig ist. Bei Prognosen sollten diese Produkte nicht als Nullbedarf interpretiert werden, da dies die Genauigkeit der Prognose drücken würde. Die Prognose-Engine wendet Heuristiken an, um Fehlbestände zu erkennen, zu verarbeiten und diese von Situationen in denen tatsächlich ''Nullbedarf' besteht zu unterscheiden. Zudem sind Quantil-Prognosen an sich widerstandsfähiger gegen Fehlbestände. Wenn Ihnen Fehlbestände Sorge bereiten, sollten Sie sich für die Nutzung von Quantil-Prognosen entscheiden.

Funktionen

Gibt es einen Beispiel-Prognosebericht?
Weitere Informationen finden Sie unter Beispielbericht.

Welchen Zeitraum kann die Prognose vorhersagen?
Mit dem Express-Plan ist Salescast für klassische Prognosen auf einen Prognosezeitraum von 12 Monaten, 13 Wochen oder 14 days Tage begrenzt (für monatliche, wöchentliche oder tägliche Prognosen). Im Rahmen des Enterprise-Plans kann Salescast bis zu 100 Zeiträume im Voraus prognostizieren.

Kann die optimale Bestellmenge (Economic Order Quantity; EOQ) berechnet werden?
Die Berechnung der optimalen Bestellmenge ist bei Salescast nicht standardmäßig enthalten. Die Integration eines Algorithmus, der die Reorder-Menge automatisch berechnet ist jedoch ohne Weiteres möglich. Weitere Informationen zur Auswahl der optimalen Bestellmenge finden Sie hier. Laden Sie unseren kostenlosen Excel-EOQ-Rechner herunter.

Meine Daten enthalten Bauteilgruppen - Wie geht Lokad damit um?
Salescast ist standarmäßig nicht für Bauteilgruppen ausgerichtet. Wir empfehlen Ihnen die Integration eines einfachen Skripts, das Ihre Verkaufsdaten für die Auswirkungen von Bauteilgruppen vor der Integration in das SQL-Schema anpasst. Bitte für Unterstützung.

Kann ich meine Prognosen in Salescast manuell überschreiben?
Salescast erstellt Prognosen und Lagerbestandsoptimierungsmetriken, die manuell im Excel-Bericht bzw. in Ihrem Nachbestellungs- bzw. Bestellmanagementsystem überschrieben werden können. Wir empfehlen Ihnen jedoch sehr, zwischen Bedarfsprognosen und Optimierung der Nachbestellung zu unterschieden. Eine Anpassung des vorgeschlagenen Reorder-Points, um Geschäfteinschränkungen widerzuspiegeln, sollten Teil der Optimierung der Nachbestellung und des Risikomanagements sein. Für die Bedarfsprognose ist die historische Leistung in den meisten Fällen der beste Anhaltspunkt für zukünftige Leistungen und manuelle Überschreibungen sollten die Ausnahme sein.

Klassische Prognosen

Warum ist die Prognose ist flach, obwohl eigentlich ein Trend oder eine Saisonbedingtheit zu sehen sein sollte?
Die Prognose-Engine wählt die leistungsstärksten Prognosemodelle aus zahlreichen Modellen aus. Das leistungsstärkste Modell ist nicht immer ein saisonales Modell. Weiter Informationen finden Sie unter Klassische Prognosen.

Inwiefern wird Saisonbedingtheit berücksichtigt?
Salescast erkennt kalenderbasierte Muster automatisch. Sie müssen Lokad von daher nicht auf ein Produkt hinweisen, das saisonal ist. Die Basis dieser Funktion sind eine umfangreiche Anzahl an Saisonmodellen und Lokads Methode mittels mehreren Zeitreihen. Erfahren Sie mehr über die von unserer Prognose-Engine verwendeten Muster.

Kann ich sehen, welches Modell für ein bestimmtes Produkt verwendet wurde?
Wir erfassen das Modell, das für ein bestimmtes Produkt verwendet wurde, nicht. Um eine generelle Übersicht über unsere Modelle zu erhalten, und um zu erfahren, wie das beste Modell ausgewählt wird, bitten wir Sie sich dieses Video anzusehen.

Genauigkeit

Können Sie die Prognose mit tatsächlichen Verkaufszahlen vergleichen, um die Genauigkeit der Daten aufzuzeigen?
Die berichtete Genauigkeit (bei aktivierter Option) ist die Durchschnittsgenauigkeit, die durch den Vergleich von Prognosen und tatsächlichen Verkaufszahlen berechnet wurde. Um dies zu tun, geht Salescast zurück und prognostiziert und legt die Genauigkeit entlang der Verkaufshistorie fest, und arbeitet sich Monat für Monat nach vorne.

Was ist der Genauigkeitswert, den Sie im Bericht angeben?
Dieser Wert ist die erwartete Genauigkeit der Lokad-Prognosen. Je höher der Wert, desto genauer sind die Prognosen. Folgendes Verhältnis besteht: Genauigkeit = 1 - MAPE. MAPE ist der Prozentsatz des absoluten Fehlers des Erwartungswertes (Mean Absolute Percentage Error). Die erwartete Genauigkeit wird von Lokad, sowie die Prognosen auch, anhand von statistischen Analysen berechnet.

Was, wenn die berichtete Genauigkeit sehr niedrig ist?
Eine Genauigkeit von fast Null wird in Fällen berichtet, in denen die erwartete Genauigkeit sehr niedrig ist und wenig Vertrauen in die Prognoseergebnisse gelegt werden sollte. Dies tritt normalerweise ein, wenn die Produkthistorie sehr schwankend ist. Ist dies der Fall, sollten Quantil-Prognosen verwendet werden.

Quantil-Prognosen

Was ist der Reorder-Point?
Der Reorder-Point ist die Anzahl der verfügbaren Einheiten, die einen Wiederbeschaffungsvorgang auslösen. Fällt der vorrätige Lagerbestand unter den Reorder-Point, sollte eine Nachbestellung ausgelöst werden. Erhalten Sie mehr Informationen zur Berechnung des Reorder-Points.

Wie wird der Reorder-Point berechnet?
In Salescast werden Reorder-Points auf Basis der Quantil-Prognosen berechnet. Es werden sowohl die Durchlaufzeit als auch der Service-Level des Artikels berücksichtigt.

Wir verwenden derzeit ein Min/Max-System. Inwiefern kann Salescast in ein derartiges System integriert werden?
Der von Salescast berechnete Reorder-Point ersetzt den Mindestwert. Sie können diesen als einen ‘statischen’ Mindestwert ansehen, der von einem Reorder-Point ersetzt wird, der bei jeder Aktualisierung der Prognose optimiert wird.

Was ist der korrekte maximale Lagerbestand?
Der Maximalwert entsteht aus der Berechnung des Reorder-Points und der optimalen Bestellmenge.

Werbeaktionen

Können Sie Prognosen für Werbeaktionen erstellen?
Ja, Salescast kann automatisch die Auswirkungen von Werbeaktionen auf die Nachfrage vorhersagen. Jedoch sind diese nicht im Angebot des Express-Plans enthalten. Um diese Funktion nutzen zu können, sind der Premier-Plan und die Implementierung des Ereignisrahmen erforderlich. Durch Eingabe von Daten bezüglich historischen und geplanten zukünftigen Werbeaktionen kann Salescast deren Auswirkungen auf Umsätze in der Vergangenheit analysieren und diese Informationen mit in die Prognose einbeziehen.

Welche Daten benötigen Sie für eine Werbeprognose?
Je mehr Daten und Informationen Sie bereitstellen können, desto besser sind die Prognoseergebnisse. Im Idealfall umfassen die Werbedaten die Art der Werbeaktion (z. B. 2 zum Preis von 1, 30 % Rabatt), Kommunikation/Werbung (z. B. Anzeigeraum in einem Katalog oder einer Broschüre), Position (z. B. Gangeingang) und Verpackung. In der Praxis sind diese Daten oftmals nicht vorhanden oder nicht ausreichend. Dennoch können auch beschränkte Informationen über Werbeaktionen die Genauigkeit langsam verbessern.

Warum Salescast


Erste Schritte


Benutzerleitfaden


Kundenreferenzen

Klassische Lösungen bedürfen zu vieler Personenstunden und skalieren Hunderttausende Produkte nur ungenau. Lokad und Windows Azure sind genau die Lösungen, die mein Unternehmen braucht. Pierre-Noël Luiggi, CEO von Oscaro
Die Prognoselösung von Lokad ermöglicht uns unsere Umsatzprognosen genau vorherzusagen und unser Inventar entsprechend zu optimieren. Das Ergebnis: wir haben eine stetige Kundenzufriedenheit von 99% und unser Futter ist oftmals frischer als das lokaler Zoohandlungen. Anthony Holloway, CEO von k9cuisine
Lokad verbessert die Genauigkeit unserer Planungsprozesse erheblich. Eine unmittelbare Auswirkung bestand in der Bestandsverringerung von fast 1 Million Euro zu monatlichen Kosten von 150 Euro. Es war nahezu erschreckend ein so niedriges Inventar zu sehen! Was mich jedoch am meisten beeindruckt hat ist die Einfachheit der Implementierung und Nutzung. Die Integration war problemlos und jetzt bedarf es lediglich eines Knopfdruckes und innerhalb von 10 Minuten erhalten wir eine Prognose. Die Zeitersparnis ist erheblich. Thomas Brémont, Leiter Supply Chain Bizline

Weitere Kundenreferenzen.

Partner

Import data from Magento with the connector provided by Wyomind

Import data from QuickBooks with Webgility

Import data from Brightpearl Import data from Linnworks Import your data from eCommHub