Grundkonzepte in Envision - Software zur Bestandsoptimierung

Envision: Grundkonzepte












Startseite » Ressourcen » Hier

Envision ist nicht nur eine Programmiersprache für Betriebsanalysen, sondern eine vollwertige kollaborative Entwicklungsumbegung. Envision erstellt Dashboards, die auf hoch produktive Prozesse zugeschnitten sind. Doch es generiert auch tabellarische Dateien, die automatisch in ein anderes System importiert werden können, wenn eine komplette Automatisierung erwünscht ist. Auf dieser Seite fassen wir die wichtigsten Konzepte und Features um Envision zusammen. Hiermit wollen wir Anfängern helfen, Envision als Ganzes zu verstehen.

Dashboards mit verschiedenen Elementen und tabellarische Dateien

Fangen wir beim Endergebnis an: Envision erstellt Dashboard und auch tabellarische Daten, wie etwa Excel-Blätter oder CSV-Dateien. Die Dashboards, die von Envision erstellt werden, sind in verschiedene Elemente unterteilt. Für jedes Element kann die Farbe, die Größe, und am Wichtigsten, der Inhalt, konfiguriert werden, so dass Tabellen, Liniendiagramme, Tortendiagramme, etc. angezeigt werden.

Image

Die von Envision erstellte Dashboard konsolidieren alle Daten auf einer Seite. Natürlich können Sie auf jedes element klicken, um eine ausführlichere Ansicht zu erhalten, doch der Fokus liegt auf einem einseitigen Dashboard. Dieser Ansatz ist gegensätzlich zum traditionellen Ansatz von Business Intelligence (BI) Tools, die die Idee vertreten, sich in eine Menge von Daten zurechtzufinden. Der Versuch unserer Dashboards ist, nur diejenigen Indikatoren anzuzeigen, die auch die Zeit, die man für sie aufbringt, Wert sind, und alle weiteren Indikatoren mit unbedeutender Information zu ignorieren. Tatsächlich ist es einfach eine Tafel voller Zahlen zu produzieren. In der Praxis ist dies jedoch zu zeitaufwänding und Unternehmen hören bald auf, die gesamte BI Lösung zu berücksichtigen.

Doch Dashboards sind das sichtbarste Ergebnis. Envision kann auch Ausgabedateien, wie Excel-Blätter, oder CSV flache Textdateien ausgeben. Wie die Dashboards, sind auch diese tabellarischen Daten komplett programmierbar und konfigurierbar. So kann Envision beispielsweise benutzt werden, um die Preise der Produkte täglich zu ändern, im Anschluss diese Liste mit den überprüften Preisen als CSV-Datei zu exportieren, und diese wiederum in das Unternehmenssystem zu laden. Die mit Envision erstellten Dateien können über FPT (SFTP) heruntergeladen werden und bieten die Möglichkeit, komplette Automatisierungen durchzuführen.

Image

Daten importieren

Um etwas aus Envision zu exportieren, müssen die historischen Daten Ihres Unternehmens in Lokad eingespeist werden. Diese Daten müssen in Dateien mit einem tabellarischen Format geliefert werden. Dabei unterstützt Envision eine ganze Reihe von Formaten, wie etwa CSV oder Excel-Blätter. Ihr Lokad-Konto ist an eine online Dateiablage angeknüpft, in dem die Eingabedaten in Ihrem Lokad-Kontro gespeichert werden sollen.

Lokad unterstützt bereits viele der bekannten Konnektoren für Commerce Management Software. So brauchen Sie nur, wenn Ihr System bereits von Lokad unterstützt wir, Lokad Zugang zu Ihrem System zu geben. Lokad importiert dann automatisch alle relevanten Daten und erstellt die entsprechenden tabellarischen Dateien in Ihrem Konto. Diese Dateien sind dann für die sofortige Verarbeitung von Envision bereit.

Image


Sollte die Software, in der sich Ihre Daten aktuell befinden, noch nicht von Lokad unterstützt werden, ist es dennoch möglich ad-hoc Daten zu extrahieren, indem gewöhnlich die Datenbank abgefragt wird und die Dateien über FTP (File Transfer Protocol) oder SFTP importiert werden. Lokad unterstützt auch manuelle Uploads über die Webseite, doch unserer Erfahrung nach, kann dann die Datengewinnung nicht automatisiert werden und aktuelle Dateien immer wieder hochzuladen ist meist etwas mühsam.

Optimierungsebene auf einer Managementebene

Die große Mehrheit der Unternehmensapps „managen“ digitale Eingaben irgendeiner Art: Produktinformationen, Arbeitspläne der Mitarbeiter, E-Mails von Kunde usw. Envision, und allgemein Lokad, sind anders: unser Ziel ist nicht, Ihr Unternehmen zu managen, sondern es zu optimieren. Der Unterschied mag fein sein, aber ist dennoch sehr wichtig. Envision ist dafür gedacht, auf der Grundlage eines oder mehrerer Unternehmenssysteme benutzt zu werden. Doch im Gegensatz zu diesen Systemen, schränkt Envision kaum die IT-Möglichkeiten eines Unternehmens ein.

Normalerweise dient die Verwaltung jeglicher Prozesse, beispielsweise der Bestandsbewegungen, der Erstellung von Dateneingaben, um jeden Vorgang im Unternehmen digital zu erfassen. Um das Potential eines solchen Systems so gut wie möglich zu nutzen, müssen die Prozesse im Unternehmen an die Methoden, die die Software nutzt, angepasst werden. Daher „strukturieren“ solche Systeme oft Unternehmen und deren IT-Umfeld.

Envision hingegen versucht nichts zu verwalten. Sie können Envision nutzen, um das Bestandsniveau zu optimieren, aber wir erwarten, dass das Bestandsniveau selbst woanders verwaltet wird. Envision ist eine Software-Ebene, die auf Grundlage von Verwaltungsapps benutzt wird. Envision wurde dazu entwickelt, mit fast allen Prozessen und Software-Kombinationen, die im Handel vorkommen, auszukommen. Doch diese Flexibilität ist genau deshalb möglich, weil Envision die Daten nicht „in Besitz nimmt“.

Projekte, Skripte und Elemente-Editor

Obwohl Envision für kleine Unternehmen zugänglich ist, ist es gleichzeitig auch leistungsfähig genug, um die Bedürgnisse großer Unternehmen erfüllen zu können. Konkret bietet Envision eine Reihe Features, die Ihr Unternehmen bei der Ordnung in Ihrem Lokad-Konto hilft.

Envision ist eine Programmiersprache, daher bezeichnen wir ein Block von Envision-Code als Skript. Ihr Lokad-Konto kann mehrere Envision-Projekte enthalten und jedem Projekt ist ein Skript zugeordnet. Mit jedem Projekt wird auch ein Dashboard erzeugt. Normalerweise werden für verschiedene Bedürfnisse, unterschiedliche Projekte genutzt. So kann ein Projekt erstellt werden, um Probleme mit totem Bestand zu lösen und ein anderes, um die meistverkauften Produkte zu verfolgen.

Image

Ein Projekt kann mit zwei verschiedenen Editoren bearbeitet werden. Den Skript-Editor finden Sie, wenn Sie den Button Edit rechts von jedem Envision-Projekt klicken. Wenn Sie in die Ansicht vom Skript-Editor gelangen, können sie das Skript Ihres Projektes direkt bearbeiten. Dieser Editor ist mit besonders praktischen Features, die von einem modernen Editor erwartet werden, ausgestattet, wie beispielsweise Code-Autovervollständigung, in denen Code-Snippets beim Tippen vorgeschlagen werden.

Image

Obwohl Sie im Skript-Editor kompletten Zugang zum Skript haben, ist es in der Praxis etwas mühsam, mental Dutzende von Elementen in einem Excel-ähnlichen Netz zu gestalten. Aus diesem Grund bietet Envision einen zweiten Editor, namens tile editor (Elemente-Editor), der eine visuellere Erfahrung bietet, um die Elemente in Ihrem Dashboard zu gestalten. Diesen Editor finden Sie, wenn Sie erst auf Ihr Projekt klicken und dann, im oberen Teil des Bildschirms bei der Dashboard-Ansicht rechts auf den Button Edit Tiles klicken.

Image

Mit diesem Elemente-Editor können Sie die Position des Elements, seine Größe, Farbe, Überschrift... direkt aus der Dashboard-Ansicht verändern. Normalerweise schreibt man erst den Skript im Skript-Editor, ohne groß auf die Positionierung der Elemente zu achten und gestaltet diese erst, wenn das Dashboard erstellt wurde, im Elemente-Editor (Tile Editor). Die Veränderungen, die hier durchgeführt werden, werden direkt im Skript übernommen.