Daten für Preisoptimierung erhalten - Bestands-Software

Daten für Preisoptimierung erhalten












Startseite » Ressourcen » Hier

Preisstrategien können von einem Unternehmen zum nächsten sehr unterschiedlich sein, jedoch haben wir bemerkt, dass gute Preisstrategien fast immer eine beträchtliche Menge an Daten benötigen. Oft tendieren viele Preis-Tools dazu, die Preise der Mitbewerber in den Mittelpunkt zu stellen. Obwohl wir bei Lokad auch zugeben, dass die Preise der Konkurrenz wichtig sind, beobachten wir, dass man häufig den Wald vor den Bäumen nicht sieht. Die Preise der Mitbewerber sagen nichts darüber aus, ob es eine gute Option ist, Ihre Preise zu senken oder anzupassen, und vor allem erklären sie nicht, welche Produkte vorrangig sind oder wann dies nicht gemacht werden sollte.

Historische Unternehmensdaten

Was die Preisoptimierung betrifft, ignorieren viele Händler oft das Offensichtliche: eine Analyse sollte mit den „Kerndaten“ des eigenen Unternehmens beginnen. Tatsächlich ist dies die zuverlässigste und relevanteste Datenquelle für jedes Unternehmen. Das Internet ist weit verbreitet und jedes einzelne Produkt, das Sie verkaufen, wird auch weltweit von Dutzenden anderer Unternehmen angeboten. Doch je nach Industrie, wenden Kunden nicht systematisch so viel Zeit auf, das Internet nach der günstigsten Option zu durchforsten, zumindest nicht bei allen Produkten und Käufen, die sie tätigen.

Natürlich ist der Wettbewerb in manchen Branchen, wie in der Verbraucherelektronik, äußerst hoch, doch auch in solchen Extremfällen, erkennen wir, dass sich die große Konkurrenz auf die Hauptprodukte auswirkt, während Zubehör und Verbrauchsmittel breitere Gewinnspannen aufweisen. Einen Einzelhandel zu führen, kostet Geld, und daher muss auch Geld aus etwas geschaffen werden.

In absteigender Bedeutung, bestehen Ihre Kernunternehmensdaten aus:
  • Der Liste der verkauften Produkte und ihrer Eigenschaften,
  • den Bestandszahlen und eingehende Bestellungen,
  • der Liste der in der Vergangenheit verkaufte Artikel,
  • der Liste der vergangenen Bestellungen,
  • der Liste der vergangenen Stornierungen / Rückgaben / Ausgleiche / Vorfälle,
  • der Liste der in der Vergangenheit angezeigten Preise,
  • den aggregierten täglichen Web-Datenverkehr pro Produkt
  • den täglichen SEM (Search Engine Marketing) Kosten pro Produkt
    Unter all diesen Daten sind üblicherweise die letzten beiden Punkte am schwierigsten zu vereinen, wenn auch nur weil das Volumen der relevanten Daten gewöhnlich 100-mal so groß als die restlichen Data-Sets zusammen ist. So sollten alle anderen genannten Kerndaten prioritär zu den Daten Ihrer Konkurrenz erhalten werden.

Lokad bietet native Unterstützung für die gängigsten Commerce Management Software, wie Brightpearl, Linnworks, QuickBooks, TradeGecko, Unleashed und Vend, um einige Beispiele zu nennen. Wenn Ihre App bereits von uns unterstützt wird, kann der Import Ihrer historischen Daten in Lokad mit nur wenigen Klicks vorgenommen werden.

Sollte Ihre App nicht unterstützt werden, bietet Lokad auch die Möglichkeit, tabellarische Dateien, wie Excel-Blätter oder flache Textdateien, wie CSV, hochzuladen. Lokad verfügt auch über einen File-Hosting-Dienst, mit dem Dateien über Uploads oder alternativ über Protokolle wie FTP oder SFTP importiert werden können. Zögern Sie nicht, uns bei Fragen .

Erhalt der Preise der Mitbewerber

Wenn Sie die Kerndaten Ihres Unternehmens beisammen haben und für die Preisoptimierung genutzt haben, wenden wir uns im nächsten Schritt der Konkurrenz. Aus einer Software-Perspektive ist die Überwachung der Preise der Wettbewerber drei verschiedene Schritte:
  • crawling: Der Prozess der Navigierung aller Links der auf der Webseite Ihres Wettbewerbers, um die Preise aller zu verkaufenden Produkte ausfindig zu machen.
  • feature extraction: Der Prozess, durch den man unstrukturierte Webseiten in ein strukturiertes Dataset verwandelt und Produktnamen, Eigenschaften und Preise (unter anderem) entnimmt.
  • product matching: Der Prozess zur Erstellung von Paaren vergleichbarer Produkte, die von Ihrem Unternehmen und den Wettbewerbern verkauft werden.

Gewöhnlich stellt die Phase des „product matching“ den schwierigsten Vorgang dar, vor allem in Branchen, in denen es keine „eindeutigen“ Übereinstimmungen gibt, wie etwa im Modebereich.

Lokad integriert bisher kein Feature zur Preisüberwachung. Daher müsste Ihr Unternehmen, um eine Preisstrategie zu entwickeln, die die Preise Ihrer Konkurrenz berücksichtigt, uns die eigenen Daten zur Verfügung stellen. In der Praxis erhält Großteil unserer Kunden diese Daten durch eine der vielen Lösungen für die Preisüberwachung der Wettbewerber, die Sie im Internet finden können. Fast alle diese Lösungen bieten auch die Möglichkeit, flache Textdateien der Preisdaten zu exportieren (z.B. CSV-Dateien), die sich perfekt für die Bearbeitungsfähigkeiten von Lokad eignen.

Wenn Ihre Unternehmen eine gutbelegte IT-Abteilung hat, können Sie sogar Ihre eigene Lösung mit Open-Source-Tools wie Scrapy.org erstellen, was Ihnen einen guten Ausgangspunkt für zeitnahe Ergebnisse bietet.

Kleine Warnung zu den Daten Ihrer Wettbewerber

Wenn sich die Prozesse Ihrer Preisgestaltung auf Ihre Kerndaten stützen, ist die Qualität der Daten gewöhnlich sehr hoch. Ab und zu kann es (fast unvermeidlich) dazu kommen, dass sich ein falscher Wert einschleust, aber abgesehen hiervon, kann man davon ausgehen, dass Daten 100%ig richtig sind.

Im Gegensatz dazu beobachten wir oft, dass sogar in den besten Fällen, die Qualität der Daten der Wettbewerber viel niedriger ist. Jeder einzelne Schritt kann mit Fehlern verbunden sein: Sie können eines der Produkte Ihrer Wettbewerber übersehen, einen falschen Wert entnehmen oder ein unpassendes Paar finden. In der Praxis ist es erforderlich, die Qualität dieser Daten tiefgreifend zu überprüfen, um zu vermeiden, dass Ihr Unternehmen vor einem garbage in, gargage out Problem steht.

Es gibt viele (sehr, sehr viele) Anbieter, die damit werben, die beste Lösung zur Preisüberwachung der Konkurrenz im Internet zu haben. Im Allgemeinen empfehlen wir Ihnen, einen einfachen Test durchzuführen, um solche Lösungen auf Probe zu stellen: bitten Sie den Anbieter um einen Vergleich von Ihrem Online-Shop und dem Ihres größten Wettbewerbers. So können Sie die Qualität der Technologie überprüfen, indem die gerade aus der Seite entnommenen Daten mit denen aus Ihrem eigenen System vergleichen.

Software-Anbieter mit einer schwachen Überprüfungstechnologie lassen sich am einfachsten durch eine fehlende kostenlose Testversion erkennen. Wird keine solche Testversion angeboten, bedeutet dies, dass der Lösung an Automatisierung fehlt. Bei Lokad konnten wir oft feststellen, dass Händler besser mit einer eigenen Lösung zur Preisüberwachung der Konkurrenz ausgestattet sind, als mit einer schwachen Lösung von Technologieanbietern.

Ein weiteres Zeichen für eine schwache Technologie ist, dass Anbieter nach einem Auszug Ihre Produktdatenbank fragt. Tatsächlich wird das verlangt, um sicherzustellen, dass das Ergebnis auch mit den Daten Ihrer eigenen Produktdatenbank übereinstimmt. So wird auch verhindert, dass Ihrerseits gröbere Qualitätsprobleme aufgezeigt werden. Doch eigentlich wissen Anbieter, dass Ihre Fähigkeiten, die Preise Ihrer Wettbewerber zu analysieren, beschränkt sind, was aber nicht der Falls ist, bei den Zahlen aus Ihrer Seite, die Sie mit Ihrer eigenen Datenbank vergleichen können.