Nicht technischer Überblick der Preisoptimierung - Bestandssoftware

Nicht technischer Überblick der Preisoptimierung












Startseite » Ressourcen » Hier

Im Einzelhandel dreht sich die Preisgestaltung nicht nur um die Anpassung Ihrer Preise auf die niedrigsten, die Sie im Internet finden können. Eine der traurigsten Tatsachen ist, dass im Welthandel immer jemand irgendwo dieselben Produkte wie Sie zu einem unvernünftigen Preis anbietet. Daher ist die naive Anpassung Ihrer Preise an die Konkurrenz keine tragfähige Lösung. Lokad hilft Ihrem Unternehmen, über die „ich auch“ Preise hinaus auf die Umsetzung einer ausgeklügelten Strategie, in der die Margen Wachstum fördern und nicht so gering sind, dass sie den Absatz hindern.

Sie können Ihre Preise nicht optimieren

Tatsächlich können Sie nur Ihre „Preisstrategie“ optimieren. Der Unterschied zwischen „Preisen“ und „Preisstrategie“ mag klein sein, ist aber von großer Bedeutung und wird zu oft nicht berücksichtigt. Ihre Preise hängen von mehreren Faktoren ab: Kaufpreis, Rentabilität, Preise der Wettbewerber... all diese Faktoren sind im ständigen Wandel. Folglich kann der Preis Y ein guter Preis in Januar sein, aber nicht mehr im Februar. Da sich auch die zugrundeliegenden Marktbedingungen ständig ändern, kann man oft empfinden, dass es nicht möglich ist, effektive Preisexperimente auszuführen.

Doch in Wirklichkeit ist es möglich, exakte Preisexperimente durchzuführen, dennoch werden nicht die Preise bewertet, sondern die entsprechende Preisstrategie. Eine Preisstrategie ist die Logik, an der alle relevanten Eingabedaten eines bestimmten Unternehmens gemessen werden, um die neuesten anwendbaren Preise zu berechnen. Lassen Sie uns veranschaulichen, wie eine Preisstrategie getestet werden kann.

Gehen wir davon aus, dass Sie 200 Produkte haben und 2 Preisstrategien, A und B. So können Sie Strategie A für die eine Hälfte der Produkte nutzen und Strategie B für die andere Hälfte der Produkte. Die Preise verändern sich weiterhin, womöglich täglich, gemäß der Strategien A und B. Doch nach einigen Wochen, kann man beim Vergleich der jeweiligen Ergebnisse feststellen, welche Preisstrategie bessere Ergebnisse erzielt.

Lokad ist eigens dafür entwickelt, Ihrem Unternehmen die Möglichkeit zu bieten, Ihre eigene Preisstrategie mit einfachen Ideen zu entwickeln, und sie nach und nach mit der Praxis Ihres Unternehmens in der Preisgestaltung, mit fortgeschritteneren Empfehlung auszufeilen. Mit Lokad kann Ihr Unternehmen Preislisten erstellen, diese erneut in Ihr Unternehmenssystem importieren und die Ergebnisse visualisieren, um festzustellen, welche Strategien am besten funktionieren.

Theorie vs. Praxis

Im Handel ist die Preisgestaltung oft zwei gegensätzlichen Philosophien ausgesetzt. Aus der Perspektive der Fachkräfte geht es um eine „intuitive“ Preismethode, in der die Auswahl der „richtigen“ Preises einen manuellen Prozess darstellt, der sich auf die Intuition des Managers stützt (und vermutlich auch auf einige Excel-Blätter). Da diese Preisstrategie nur im Kopf des Managers vorhanden ist, ist es äußerst kompliziert, diesen Ansatz im großen Maße umzusetzen, abgesehen davon, dass die Ergebnisse auch sehr vom Manager abhängen. Sollte der Manager das Unternehmen verlassen, würde er wertvolle Kenntnisse über das Unternehmen mitnehmen.

Auf der anderen Seite steht eine theoretische Ansicht mit einer „ökonometrischen“ Preisgestaltung, die sich bei der Preisfindung auf fortgeschrittene Mathematik verlässt. Da Lokad Großteils aus einer (Menge) Datenwissenschaftler besteht, ist dieser Ansatz äußerst verführerisch für uns. Dennoch haben mir mit unserer jahrelangen Erfahrung auf die harte Tour gelernt, dass, was die Preisgestaltung betrifft, eine „naive Rationalisierung“ zu endlos vielen Problemen führt. Nicht nur weil Preise mit einer bestimmten Formel optimiert werden, muss diese auch „richtig“ sein. Die Preisgestaltung ist äußerst branchenspezifisch, daher muss der Kontext des Unternehmens genau erforscht werden, um ihn bei der Ermittlung von sinnvollen Zahlen zu berücksichtigen. Die naive Anwendung von ökonometrischen Formeln katapultiert Sie nur in die falsche Richtung.

Erstellung einer Preisstrategie

Lokads Ansatz ist, Ihr Unternehmen seine eigene Preisstrategie erstellen zu lassen. Diese Strategie stützt sich auf die Kenntnisse, die Sie über Ihr Unternehmen haben. Dabei ist es wahrscheinlich eine Wahnidee, dass ein Software-Anbieter behaupten würde, mehr als Sie über Ihr Unternehmen zu wissen. Preisstrategien stützen sich auf Experimente, gewöhnlich A/B-Tests. Da aber A/B-Tests viel Zeit in Anspruch nehmen und kurzfristig ausgerichtet sind, sollte der Aufbau einer Wissensbasis über Preisgestaltung im Mittelpunkt stehen, statt dem breiten Testen.

Lokad bietet die Möglichkeit, einen tiefen Einblick in die Reaktion des Markts auf Ihre Preise zu gewinnen. Hierfür wird immer nur eine Hypothese getestet und systematische, branchenspezifische Schlüsse aus jedem Experiment gezogen. Bringen Sie alle diese Schlüsse zusammen, kann eine allgemeine Preisstrategie erkannt werden, die sich auf fundierte Kenntnisse, statt auf irgendein Black-Box Optimierungs-Tool, stützt. In der Praxis ist eine Preisstrategie einfach nur eine lange Liste von Erkenntnissen, wie etwa:
  • Preise nicht weiter drücken, wenn die Bestände fast aufgebraucht sind.
  • Keine AdWords mehr für Produkte verschwenden, die auf den ersten Blick nicht wettbewerbsfähig sind.
  • Toten Bestand vermeiden, indem zum richtigen Zeitpunkt entsprechende Preisnachlässe gewährt werden.
  • Keine Werbung mehr für Produkte laufen lassen, die sich sowieso für den normalen Preis verkaufen lassen.
  • Usw.

Doch im Gegensatz zu traditionellen Preismethoden preist Lokad einen ziemlich quantitativen Ansatz. Preise sollen nicht „gut“ sein; Es soll „geprüft“ werden, dass Preise „gut“ sind.

Sie können die „Programmierbarkeit“ nicht umgehen

Da sich die Markbedingungen im ständigen Wandel befinden, sollten sich auch Ihre Preise entsprechend anpassen. Ansätze, die sich hierbei auf die manuelle Anpassung von Preisen verlassen, können nicht nur nicht getestet und folglich gemessen werden, sondern führen auch zu einer geringeren Produktivität. Daher sollte die Ausführung der Preisstrategie, so weit wie möglich, automatisiert sein.

Software, die Preisstrategien automatisieren (und natürlich empfehlen wir ganz selbstlos Lokad) muss in der Lage sein, jegliche Strategie, die Ihnen einfallen kann, zu unterstützen. Ansonsten steht Ihr Unternehmen mit einer engeren Auswahl an Preisstrategien da, die nicht unbedingt eine passende Lösung dafür sein müssen. Um zu überprüfen, ob eine bestimmte Software für einen Fall „leistungsfähig“ genug ist, gibt es einen einfachen Test: den „Excel-Test“. Nach diesem Test sollte jede Preislösung fähig sein, jegliche Preisstrategien, die auch in Excel eingebaut werden könnten, zu liefern.

Denn ist eine Software nicht in der Lage, das, was auch mit Excel erreicht werden kann, zu leisten, kann man nichts mehr erwarten, was die Preise betrifft. Bei Lokad haben wir eine kleine Programmiersprache, namens Envision, erstellt, die einzigartig für den Handel angepasst ist. Mit dieser Sprache gemeinsam mit anderen Ressourcen von Lokad können wir Ihr Unternehmen bei der Erstellung einer hervorragenden Preisstrategie auf Grundlage von professionellen Erkenntnisse und eine breiten Automatisierung unterstützen.