Priceforge Tutorial

Tutorial: Ihre erste Preisgestaltungsstrategie


Startseite » Preisoptimierung » Hier

Lokad ist sowohl eine Datenvisualierungs-Engine als auch eine Datenverarbeitungs-Engine. Dieses Tutorial erläutert Schritt für Schritt, wie Sie Ihr erstes Dashboard und Ihre erste Preisgestaltungsstrategie mit Lokad erstellen.


0. Öffnen Sie Ihr Lokad-Konto

Um Lokad nutzen zu können, benötigen Sie als erstes ein Lokad-Konto. Sollten Sie noch nicht über eines verfügen, können Sie sich hier registrieren. In den nachfolgenden Anweisungen gehen wir davon aus, dass Sie sich bereits mit Ihrem Lokad-Konto angemeldet haben.

1. Hochladen von Dateien

Lokad benötigt Daten, um zu funktionieren. Um eine aussagekräftige Datenanalyse durchführen zu können, benötigt Lokad normalerweise den Katalog und die Verkaufshistorie, d. h. die Liste der Artikel und die Liste der Bestellungen, in Form von Flatfiles. Leider sprengen ausführliche Informationen zu den Eingabedateien für Lokad den Rahmen dieses Tutorials. In diesem Tutorial nutzen wir aus diesem Grund Beispieldateien von Lokad.

Image

Klicken Sie in Ihrem Lokad-Konto auf Dateien in der oberen Navigationsleiste. Die App BigFiles ist mit Ihrem Lokad-Konto verbunden und dient als interner File-Hosting-Dienst. Erstellen Sie anschließend einen Ordner übern den Button „Ordner erstellen“ mit der Bezeichnung priceforge und laden Sie 2 Beispieldateien hoch. Der priceforge Ordner ist nicht unbedingt notwendig, trägt jedoch zu einer übersichtlichen Kontoführung bei.

Lokad-Bonus: Das hier beschrieben Format der Datei ist mit dem Format des Prognose-Engines Lokads kompatibel. Wenn Sie bereits Ihre Daten für die Bestandsprognose formatiert haben, können Sie die gleichen Dateien für die Preisoptimierung nutzen.

2. Ihr erstes Projekt

Klicken Sie auf Projekte in der oberen Navigationsleiste nachdem Sie Ihre Dateien hochgeladen haben. Der erste Bildschirm von Lokad zeigt einen Beispielbericht an. Klicken Sie auf den grünen Link Alle Projekte über dem Bericht, um die Liste der Projekte zu sehen.

Image

Klicken Sie auf Neues Projekt erstellen und dann auf bearbeiten, um das neuerstellte Projekt zu bearbeiten.

Image

Ihr erstes Projekt zeigt derzeit lediglich eine große leere Fläche an. Diese Fläche wurde entwickelt, um ein Skript zu enthalten, sprich einen Text in einer Programmiersprache, der Ihr Dashboard erstellt. Die von Lokad verwendete Programmiersprache nennt sich Envision und ist um einiges einfacher als herkömmliche Programmiersprachen. Envision nutzt eine Syntax, der an die in Microsoft Excel verwendeten Formeln erinnert. Man muss kein Softwareentwickler sein, um Envision zu nutzen. Microsoft Excel Kenntnisse sind jedoch definitiv von Vorteil.

3. Plotten Ihrer historischen Abverkaufsdaten

Wenn Sie beginnen Ihr Skript in den Textbereich einzufügen, werden Sie bemerken, dass Ihnen beim Schreiben verschiedene Vorschläge unterbreitet werden. Lokads Code-Editor verfügt über ein sehr umfangreiches Auto-Vervollständigungssystem, das zu einem späteren Zeitpunkt, wenn Sie mehr mit Envision vertraut sind, äußerst nützlich sein wird.

Image

Lassen Sie uns nun Ihr erstes Skript schreiben. Geben Sie unten aufgeführtes Skript ein, um die Ausschneiden-und-Einfügen-Funktion nutzen zu können.
read "/priceforge" all
Week.Quantity = sum(Orders.Quantity)
show linechart "Quantities per week" a1e3 tomato with sum(Week.Quantity)

In der ersten Zeile wird Lokad einfach beauftragt, alle daten aus dem Ordner /priceforge zu importieren.

Die Bestellungen in der zweiten Zeile beziehen sich auf die Datei Lokad_Bestellungen. Wäre der Dateiname stattdessen Lokad_Verkäufe, wäre Verkäufe die korrekte Bezeichnung für den Ordner Bestellungen. Lokad nutzt Variablennamen auf Basis der Dateinamen sowie basierend auf Spaltenbezeichnungen innerhalb der Dateien. In der ersten Zeile befindet sich der aggregierte Umsatz (Verkäufe) als wöchentliche Mengen.

In der zweiten Zeile erstellen wir ein Linienchart, d. h. eine spezielle Kachel, die eine Zeitreihe enthält. Die Kachel umfasst die Zellen A1 bis E3, gemäß den Formeln von Microsoft Excel. Die Farbe für den Vordergrund der Zelle ist tomatenrot. Zudem verweisen wir darauf, dass das Linienchart folgende Werte enthalten sollte: Summe(Woche.Menge).

4. Ihr erster Projektdurchlauf

Nachdem Sie nun Ihr erstes Skript eingegeben haben, können Sie den Projektdurchlauf durch Klicken der rechten Schaltfläche Run starten.

Image

Die Schaltfäche zeigt nun Running an. Nach erfolgreicher Durchführung erscheint Run completed. Klicken Sie auf diese Schaltfläche um den Bericht einzusehen.

Image

Die Durchlaufdauer hängt von der Datengröße ab. Für den Beispiel-Datensatz können Sie eine Durchlaufdauer von circa 10 Sekunden erwarten.

5. Ihr erstes Dashboard

Klicken Sie auf den grünen Completed run Link, um zur Dashboard-Seite zu gelangen.

Image

Die Seite enthält eine einzelne Kachel: das Linienchart, das wir in unserem 2-Zeilen-Skript festgelegt haben. Klicken Sie auf die Kachel, die daraufhin den gesamten Platz in Ihrem Browserfenster einnehmen wird. Klicken Sie erneut auf die Kachel, um das ursprüngliche Format wiederherzustellen.

6. Inhalt der Flatfiles

Klicken Sie im Dashboard auf New Project (edit) in der Breadcrumb-Navigation über dem Linienchart, um zum Projekteditor zurückzukehren.

Image

Die linke Seitenleiste zeigt nun eine Auflistung der von Lokad im Zielordner BigFiles entdeckten Dateien an. Klicken Sie auf die einzelnen Elemente, um die darin enthalten Informationen anzuzeigen. Jede Teilliste enthält die von Lokad in der Datei entdeckten Spalten.

7. Ihre erste Preigestaltungsstrategie

Lassen Sie uns nun das Skript weiter ausbauen und Ihre erste Preisgestaltungsstrategie erstellen. Geben Sie unten aufgeführtes Skript in das Textfeld des Projekteditors ein. Sie können hier gerne die Ausschneiden-und-Kopieren-Funktion nutzen.

read "/priceforge" all
Week.Quantity = sum(Orders.Quantity)
show linechart "Quantities per week" a1e3 tomato with sum(Week.Quantity)

SellPrice = PurchasePrice * 1.3 // cost-plus at 30%
SellPrice = round(SellPrice) - 0.01 // merchant rounding 0.99
show file "prices.tsv" a3b3 darkorange with Id, Price
show table "Sample items" c4e5 darkorange with Id, LabelName, SellPrice order by LabelName

Wir haben dem Skript 4 Zeilen hinzugefügt. In den Zeilen 5 und 6 berechnen wir einen neuen Preis für jeden Artikel. Zunächst fügen wir dem Einkaufspreis eine Gewinnspanne von 30 % hinzu. Anschließend runden wir den Preis auf und ziehen 1 Cent ab, um einen gut aussehenden Handelspreis, wie z. B. $ 1.99 zu erhalten.

In Zeile 7 fügen wir dem Dashboard eine weitere Kachel zu, indem wir einen Dateiexport mit der Bezeichnung Preise.tsv durchführen, der zwei Spalten enthält: ID und den neu berechneten Verkaufspreis. In Zeile 8 fügen wir eine weitere Kachel, eine Tabelle, hinzu, die uns einen schnellen Überblick über die soeben berechneten Werte bietet.

8. Ein umfangreicheres Dashboard mit Preisgestaltungsergebnissen

Klicken Sie erneut auf die Schaltfläche Run. Warten Sie einige Sekunden bis der Durchlauf beendet ist und klicken Sie auf die neue Completed run Schaltfläche.

Image

Das Dashboard enthält nun 3 Kacheln. Wenn Sie auf die Kachel mit dem Namen prices.tsv klicken, wird eine Datei mit den neuen Preisen heruntergeladen. Die Tabellenkachel unten rechts zeigt einige der neuen Preise an. Wie erwartet enden die Preise auf 99 Cents.

Der nächste Schritt: Herzlichen Glückwunsch! Sie haben das Ende des Tutorials erreicht. Dieses Tutorial ist lediglich eine Kurzanleitung von Lokad und stellt nicht alle Fähigkeiten dieser App dar. Weitere Informationen über Lokad finden Sie die Passage über Envision zu lesen, um mehr über die Leistungen Lokads zu erfahren.