Erste Schritte bei der Bestandsprognose – Optimierungssoftware

Erste Schritte für die Bestandsoptimierung












Startseite » Ressourcen » Hier

Für eine Zusammenarbeit mit Lokad bedarf es keiner Vorauszahlungen. Für kleine Unternehmen bieten wir den Express-Plan an, der kostenlos und zeitlich uneingeschränkt ist. Für alle anderen bieten wir eine 30-tätige kostenlose Testversion. Die ersten Schritte mit Lokad sind mühelos und nehmen normalerweise nicht mehr als 1 Stunde in Anspruch, wenn Lokad native Unterstützung für die Anwendung, in der die historischen Daten Ihres Unternehmens enthalten sind, anbietet. Auf dieser Seite erklären wir Ihren die ersten Schritte der Bestandsprognose von Lokad.

Lokad kann viel mehr als eine reine Software. Wir bieten auch Gesamtlösungen als Dienstleistungen zur Bestandsoptimierung mit einem praxisorientierten Ansatz, um die Bestandsleistung, die Ihr Unternehmen wünscht, zu erreichen. Mehr erfahren.

Was bietet Lokad?

Lokad berechnet probabilistische Bedarfsprognosen auf Grundlage Ihrer historischen Daten. Diese Prognosen sind nicht wie die klassischen Prognosen (täglich, wöchentlich oder monatlich) - doch unserer Erfahrung nach, sind probabilistische Prognosen immer, wenn es um Bestandsoptimierung geht, einfach besser.

Durch die Koppelung der probabilistischen Vorhersagen an die relevanten Unternehmenstreiber, wie etwa die Bestandskosten und die durch Fehlbestände verursachten Kosten können Nachbestellmengen und vieles mehr erhalten werden. In der Tat stellt Lokad eine Plattform dar, die auf die quantitative Optimierung Ihrer Anforderungen bezüglich der Lieferkette abzielt. Das Endergebnis kann so einfach wie eine Excel-Tabelle sein, in der die Mengen zur Nachbestellung enthalten sind, doch es kann auch den spezifischen Bedürfnissen Ihres Unternehmens angepasst und beliebig komplex gestaltet werden.

Zuletzt können Sie die von Lokad generierten Ergebnisse sowohl über Dashboards, die in der eigenen Lokad-Webapp enthalten sind, oder als flache Textdatei (z.B. CSV), um sie automatisch in andere Systeme einzuspeisen. Außerdem bietet Lokad auch die notwendigen Planungs-Tools für alle Abläufe, somit kann eine komplette Automatisierung Ihrer täglichen oder wöchentlichen Prozesse erreicht werden.

Daten in Lokad importieren

Um Lokad zu nutzen, müssen Sie als Erstes Ihre Betriebsdaten in Ihr Lokad-Konto importieren. Lokad unterstützt auf native Weise eine Reihe von gängigen Anwendungen von Drittanbietern. Wird Ihre Unternehmensanwendung von Lokad unterstützt, kann der Import Ihrer historischen Daten in nur wenigen Klicks vorgenommen werden. In diesem Fall werden Ihre Betriebsdaten immer automatisch aktualisiert, wenn ein Prognosebericht erstellt wird. Nachdem Sie sich auf Lokads Webseite registrieren, können Sie direkt im System die Anwendung auswählen, aus der Sie Ihre Daten importieren möchten (nach der Entstehung dieses Screenshots wurden weitere unterstützte Anwendungen aufgenommen):

Wählen Sie eine Datenquelle für den Import auf Ihr Lokad-Konto


Sollte die von Ihnen genutzte Unternehmensanwendung nicht unterstützt, importiert Lokad die notwendigen Daten aus Flatfiles (z.B. CSV). Diese können Sie auf Ihr Lokad-Konto hochladen. Diese Flatfiles müssen, unter anderen Anforderungen, eine Liste Ihrer Artikel (SKUs, Produkte, Strichcodes), für die eine Prognose erwünscht ist, sowie die historischen Werte Ihres Bedarfs enthalten. Weitere Daten, wie etwa der Bestand, der Bestellbestand, die Durchlaufzeit oder Zusammensetzung von Bausätzen können auch in einem Flatfile auf Lokad geladen werden.

Sollte Ihre Unternehmensanwendung noch nicht von Lokad unterstützt werden, fragen Sie nach einer Integration. Lokads Team meldet sich dann in Kürze mit mehr Information bei Ihnen.

Die tatsächliche Bestandsoptimierung ausführen

Die Bestandsoptimierung kann als ein zweiteiliger Prozess eingerichtet werden. Im ersten Teil sollte der künftige Bedarf geschätzt werden, was am besten durch probabilistisch Prognosen erfolgt. Im zweiten Teil sollten die finanziellen Risiken, die mit den verschiedenen möglichen Szenarien einhergehen, abgewogen werden, um die Entscheidungen mit der höchsten Wirtschaftlichkeit zu berechnen.

Der zukünftige Bedarf wird über unseren Prognose-Engine prognostiziert, der komplett automatisiert ist und keiner Feinabstimmung oder statistischen Einstellung bedarf. Für genaue Prognosen benötigen Sie in der Regel Daten wie Ihre Artikelliste (oder Liste von Produkte, SKUs, Strichcodes), die Verkaufshistorie und die Historie der Bestellungen (um die Durchlaufzeiten festzustellen).

Zur Berechnung der rentabelsten Entscheidungen bezüglich des Bestands, was gewöhnlich die „besten“ Bestellmengen bedeutet, müssen verschiedene Wirtschaftstreiber, wie etwa die Bestandskosten, die durch Fehlbestände verursachten Kosten, Mindestbestellmengen, Nachlässe, usw. kombiniert werden. Über Envision bieten wir Tools zur raschen Modellierung all dieser Faktoren zusätzlich zu den probabilistischen Prognosen.

Um solche fortgeschrittene Bestellszenarien zu unterstützen, die beispielsweise Multiplikatoren für Losgrößen oder Containerverschiffung umfassen, empfehlen wir, die erweiterten Eigenschaften von Envision zu nutzen. Envision ist eine kleine Programmiersprache, die fortgeschrittenen Excel-Nutzern zugänglich ist. Sie bietet die Möglichkeit, betriebsspezifische Bestellstrategien, die weit über die Standardfunktionen unseres Prognose-Engines auf diesem Gebiet gehen.