Salescast Umfang

Kann Ihr Unternehmen Salescast anwenden?


Startseite » Salescast » Hier

Haben Sie Lagerbestände? Dann lautet unsere Antwort: Ja!

Image

Wenn Ihr Unternehmen mit einem Inventar arbeitet, dann produziert bereits irgendjemand, irgendwo Prognosen, denn ein Inventar ist nichts anderes als der erwartete Bedarf. Und meistens führt diese Person nicht das Wort „Prognose“ in seiner/ihrer Positionsbeschreibung. Nichtsdestotrotz ist das Niveau der Inventaroptimierung, den Ihr Unternehmen erreichen kann, direkt von der Genauigkeit dieser Prognosen abhängig.

Groß vs. klein

Salescast wurde zur Bereitstellung von Verkaufsprognosen für irgendein Unternehmen, dass Bedarf vorhersagen muss um sein Inventar oder andere Ressourcen zu optimieren, entwickelt. Salescast eignet sich hervorragend für den Einzelhandel, Großhandel, E-Commerce und für die Fertigung. Unsere größten Kunden sind große Einzelhändler mit Tausenden von Geschäften und unser kleinster Kunde ist ein E-Commerce Unternehmen mit nur 1 Angestellten.

Für Großunternehmen skaliert Salescast bedarfsabhängig Hunderte von Verkaufspunkten oder Lagerorten. Diese Skalierbarkeit ist nur deshalb möglich, weil Salescast nativ für das Cloud Computing erstellt wurde.

Als Kleinunternehmer erspart Ihnen Salescast eine Menge Zeit und Arbeit und erstellt Prognosen, die andernfalls statistische Fertigkeiten erfordern würde, die Ihre Ressourcen bei Weitem überstiegen. Unsere Prognosen werden als Dienstleistung angeboten, d.h. wir verkaufen keinen „nackten“ Prognose-Werkzeugsatz. Sie müssen zum Erhalt genauer Prognosen keine weiteren Anstrengungen unternehmen.

Salescast benötigt, im Gegensatz zu den meisten Mitbewerbern, nahezu keine statistischen Fertigkeiten und nahezu keine Arbeitskräfte. Das Produkt wurde von Anfang an zur Vollautomatisierung und zur unbegrenzten Skalierbarkeit entwickelt. Wir liefern genaue Prognosen, die es Ihrem Unternehmen ermöglichen einen Überbestand zu verringern und gleichzeitig genug auf Lager zu behalten.

Frische Lebensmittel vs. Autoteile

Da unsere Technologie rein statistisch ist braucht Salescast zur Erstellung von Prognosen keine spezifischen Fachkenntnisse. Es lässt sich auf Lebensmittel ebenso anwenden, wie auf Modeartikel, Autoteile oder einen beliebigen anderen Markt. Wir sind so etwas wie Markt-Agnostiker; solange historische Daten existieren und die Verkaufszahlen mit dem statistischen Ansatz kompatibel sind (unterschreibt Ihr Unternehmen beispielsweise nur 2 Großaufträge pro Jahr, dann können Statistiken nicht angewendet werden).

Wir sind dennoch äußerst fähig die Spezifika Ihres Unternehmens einzuarbeiten; beispielweise Großaufträge, lange Vorlaufzeiten, ein schwankender Bedarf, fehlender Lagerbestand... sind nur einige der Faktoren die unsere Prognosetechnologie natürlicherweise betrachtet. Lokad bietet Ihnen eine Prognosetechnologie, die bereits an vielen ähnlichen Unternehmen verfeinert wurde. Wir nutzen jeden neuen Kunden, um noch mehr über die Bedarfsmodellierung und Prognose zu lernen und verbessern unsere Technologie kontinuierlich.

Genauer betrachtet - Umfangreiche Filialnetzwerke und Skalierbarkeit

Image
Die Herausforderung der Skalierbarkeit: Eine besondere Herausforderung für große Einzelhandelsnetzwerke ist die Produktanzahl im Portfolio multipliziert mit Tausenden von Points of Sales (PoS). Dies resultiert in Millionen SKUs die vorhergesagt werden sollen. Nahezu alle Prognoselösungen auf dem Markt geben an „skalierbar“ zu sein, aber unserer Erfahrung nach erfüllen dies nur Wenige, wenn es um die Handhabung dieser großen Einzelhandelsnetzwerke geht.

Situationen die auf eine Nicht-Skalierbarkeit der Prognoselösung hindeuten:

  • Sie können keinen umfassenden Vergleich (oder Machbarkeitsstudie) innerhalb weniger Wochen zu geringen Kosten erhalten. Wenn die Lösung keine Möglichkeit bietet, einfache quantitative Bewertungen der willkürlichen umfassenden Datenmenge unter minimaler Anstrengung zu erstellen, dann wird der Lösungstransfer für die Fertigung zu einem gigantischen Unterfangen.
  • Die benötigte Arbeitskraft für die Prognoselösung steigt kontinuierlich mit einem Anstieg der Anzahl der Standorte, Produkte oder Verkaufsmuster. Hier handelt es sich nicht um Skalierbarkeit, da eine Prognose des Verkaufsniveaus eine kleine Armee an Arbeitskräften erforderlich macht.
  • Das System erfordert eine starke Vereinfachung und ein hohes Aggregationsniveau. Systeme, die lediglich auf der Ebene der Lager-, oder Produktgruppen vorhersagen können (die dann heruntergebrochen werden müssen) haben Ihre Skalierbarkeit eindeutig überstiegen. Eine derartige Vereinfachung führt zusätzlich zu einer signifikant verringerten Genauigkeit.
  • Zum Einrichten der Lösung ist unternehmensinterne Hardware erforderlich. Auch hierbei handelt es sich nicht um Skalierbarkeit, da die Prognose ein diskontinuierlicher Bedarf ist: Prognosen werden üblicherweise einmal täglich erstellt. Eine Berechnung sollte daher nicht 24 Stunden bis zur Fertigsstellung dauern. Wenn Sie sich auf firmeninterne Hardware verlassen, wird diese ungenutzte Hardware zu 90% unausgelastet sein.
  • Die Genauigkeit verbessert sich nicht auf natürliche Weise bei wachsender Datenmenge. Wenn eine Fütterung des Systems mit Hunderten an POS-Daten, im Vergleich zur Prognose auf Lagerniveau, nicht zu einer Verbesserung der Genauigkeit führt, dann ist die Lösung nicht skalierbar. In der Statistik gilt: Je mehr Daten, desto besser die Analyse. Die Skalierbarkeit der Prognoselösung sollte diesem statistischem Faktum Rechnung tragen.

Lokad erfüllt einen solchen Test der Skalierbarkeit: Wir sind der Überzeugung, dass wir einige der wenigen (wenn nicht sogar die einzige) skalierbare Prognoselösungen auf dem Markt bieten, die dem Umfang großer Einzelhandelsnetzwerke gerecht wird.

Lokad liefert robotisierte Prognosen auf POS-, und auf Lager-Niveau. Eine Verdoppelung der POS-Anzahl oder ein Wechsel von wöchentlichen zu täglichen Prognosen geschieht auf Knopfdruck und die erforderliche Arbeitskraft geht gegen Null.

Die Herausforderung von Werbeaktionen und Produkteinführungen: Einzelhändler müssen keine große Anzahl an SKUs verwalten, sehen sich aber einem sich dynamisch ändernden Produktportfolio und der Wiederholung eines steilen Anstiegs des Bedarfs aufgrund von Werbeaktionen gegenüber. Wir tragen diesen schwierigen Prognosefälle Rechnung und bieten, nach Übermittlung der entsprechenden Daten, vollständig automatisierte Prognosen von Werbeaktionen und Produkteinführungen. Lokad unterstützt seine Kunden im Rahmen des Premier-Plans bei der Formattierung der erforderlichen Daten.

Hierbei sollte beachtet werden, dass automatisierte Prognosen den Händler nicht davon befreien die Daten dort manuell zu überschreiben wo es sinnvoll erscheint.

Genauer betrachtet - E-Commerce: schneller ist besser

Image
Nur wenige Märkte sind so schnelllebig wie der E-Commerce Markt. Technologien entwickeln sich in rasantem Tempo, die Zahl der Mitbewerber steigt mit wachsender Reife des Marktes und häufig muss ein starkes Wachstum gehandhabt werden. Gestern waren es noch die sozialen Netzwerke, heute ist es der mobile Kommerz und niemand weiß, was das nächste Große Ding sein wird. Wir sindüberzeugt, dass Salescast eine Anzahl an Eigenschaften aufweist, die es besonders für den E-Commerce Markt brauchbar macht.

Die kürzeste Lieferzeit auf dem Markt: Lokad liefert nicht nur die genauesten Prognosen, die auf dem Markt erhältlich sind, sondern lässt sich auch rasch implementieren. Da Ihre Verkaufsdaten bereits in einer SQL-Datenbank zentralisiert sind kann Salescast die ersten Prognosen bereits nach wenigen Stunden liefern. hierzu müssen Sie lediglich Ihre Daten entsprechend des folgenden Leitfadens vorbereiten. Für einen Datenbankadministrator, der mit dem IT-System Ihres Unternehmen vertraut ist, dauert dies üblicherweise nicht länger als 2-3 Stunden. Klassische Werkzeuge zur Bedarfsprognose haben in der Regel eine 12-monatige PoC-zur-Fertigung-Zeitspanne und sind daher schlichtweg für den E-Commerce ungeeignet. Bei Fertigstellung des Projektes hat sich bereits alles verändert und die schwerverdiente Prognoseeinrichtung bedarf weiterer umfangreicher Revisionen.

Auf Anforderung: Salescast bietet Ihnen verschiedene Abonnementtypen, je nach benötigten Funktionen. Unser Express-Plan ist kostenlos und könnte für Ihre Bedürfnisse ausreichend sein, insbesondere, wenn es sich um ein Kleinunternehmen handelt. Für große Unternehmen eignen sich Abonnements mit zusätzlichen Funktionen und Sie können sich für den Enterprise- oder Premier-Plan entscheiden. Für beide Pläne fällt eine minimale Grundgebühr an und die Abrechnung erfolgt nach Bedarf. Die Kosten hängen von der monatlich erstellten Anzahl an Prognosen ab. Sollte Ihr Unternehmen schnell wachsen, wird Lokad entsprechend Ihrem Bedarf skaliert. Ebenso sind die Kosten niedriger, wenn Ihr Unternehmen angeschlagen ist oder auch die Entscheidung fällt weniger Produkte anzubieten. So wird Lokad in einem schwierigen Markt nicht zu einer überdimensionierten Investition, die Ihr Unternehmen noch weiter runterzieht. Zudem können Sie jederzeit auf den kostenlosen Express-Plan umstellen.

Für umfangreiche Produktkataloge entwickelt: Bei der Entwicklung unserer Technologie haben wir viele der Eigenschaften des E-Commerce in Betracht gezogen. Wir konnten beobachten, dass die Anzahl der Artikel, die von einem E-Commerce Unternehmen in einem Monat verkauft werden, in etwa der Anzahl der Produkte in dessen Katalog entsprechen. Dies bedeutet, dass ein E-Commerce Unternehmen einen Artikel durchschnittlich einmal im Monat verkauft und viele der anderen Produkte einem schwankenden Verkaufsmuster folgen. Die meisten Prognosewerkzeuge haben Schwierigkeiten mit einem solchen Muster. Wird ein Produkt nur einmal jährlich verkauft, lässt sich natürlich nicht viel vorhersagen. Nichtsdestotrotz bietet Lokad Prognosen für Verkaufsvolumina, die erheblich niedriger sind, als die der Mitbewerber.

Salescast wurde für eine vollständigen Automatisierung entwickelt. Im E-Commerce geht es häufig um Skalierbarkeit, Prozessoptimierung und Kosten. Eine Automatisierung der Verkaufsprognose ist vorteilhaft für eine Steigerung der Effizienz und Kostenreduzierung. Mit Salescast profitieren Sie nicht nur von einer vollständigen Automatisierung und Prognoseberichten in Microsoft Excel, sondern auch von TSV-Dateien, die den Import von Prognosen in Ihre bestehenden Systeme erleichtern.

Genauer betrachtet - Herstellung: Excel überwinden

Image
Wahrscheinlich stellte auch für Ihr Unternehmen, soweit man zurückdenken kann, die Bedarfsplanung stets eine Herausforderung dar. Und in den letzten zwei Jahrzehnten hat wahrscheinlich Microsoft Excel bei der Erstellung dieser Zahlen dominiert. Wir sind überzeugt, dass Salescast das Prognosewerkzeug der nächsten Generation ist. Es wird Ihr Unternehmen zu einem völlig neuen Niveau im Bereich Prognosen verhelfen.

Wir sind keine Excel-Gegener, im Gegenteil: es ist ein hervorragendes Werkzeug zur Visualisierung und zum Teilen von Daten. Wir nutzen es sogar um die Salecast-Berichte bereitzustellen. Trotzdem glauben wir, dass Excel alleine nur eine unzureichende Unterstützung zur Bereitstellung genauer Bedarfsprognosen darstellt.

Hier einige der Schwierigkeiten die wir häufig mit Excel-basierten Prognosen erleben:
  • Prognosen sind oft über mehrere Tabellen verteilt. Diese Tabellen werden von vielen Personen und sogar über mehrere Produktionsstandorte genutzt und die Dateneingabe ist nicht abgestimmt.
  • Prognosen beinhalten einen unterschiedlichen Grad an Sachverstand. Einige Personen erzeugen genauere Prognosen als andere. Der Schulungsprozess zur Erstellung besserer Prognosen ist, milde ausgedrückt, unscharf.
  • Arbeitsgruppen haben Schwierigkeiten mit den wöchentlichen oder monatlichen Aktualisierungen Schritt zu halten. Ist der Druck zu hoch, wird bei Zeiten die alte Prognose lediglich kopiert.
  • Arbeitsgruppen glauben nicht an ihre Prognosen. Dies führt dazu, dass sie ihre Ergebnisse nicht mit anderen, außer den direkten Vorgesetzten, die diese Prognosen angefordert haben, teilen möchten. Dies führt zu Spannungen zwischen dem Verkauf, der Fertigung, der Supply-Chain, dem Management und den Zulieferern.

Aber auch Salescast ist keine Wunderwaffe, die Ihre Probleme mit der Supply Chain zum Verschwinden bringt. Salescast ist lediglich eine erheblich bessere Alternative zur Bedarfsplanung als Excel.

Da wir Lokad regelmäßig vergleichen, können wir feststellen, dass unsere Prognosen im Vergleich zu Excel durchschnittlich genauer sind. Und hier meinen wir buchstäblich den Durchschnitt. Wir behaupten nicht, dass Lokad besser ist als die Prognose eines Experten, der zwei Stunden damit verbracht hat, eine Vorhersage zu erstellen. Aber soweit wir bisher feststellen konnten, wird bei den meisten Prognoseprozesse die Excel nutzen ein Zeitaufwand von nur einigen Sekunden pro erstellter Zahl, realisiert.

Eine vollständige Automatisierung erlaubt Ihrem Team die Prognosen pünktlich und bdarfsgemäß zu erhalten. Dieser zuverlässige (reliable) Prognoseprozess ermöglicht den Zugriff einer größeren Personenzahl auf die Prognosen und somit der Nutzung dieser Zahlen durch einen größeren Personenkreis, um ihre Prozesse zu optimieren.