Verwaltung der Bestandseinstellungen - Software zur Bestandsoptimierung

Verwaltung der Bestandseinstellungen


Startseite » Ressourcen » Hier

Die Reorder Points und die Nachbestellmengen sind die zwei wesentlichen Kontrollwerte, die mit Hilfe von Lokads Prognosetechnologie berechnet werden. Doch diese Werte hängen stark von eine Reihe Bestandseinstellungen ab, wie etwa vom Service-Level oder der Durchlaufzeit. Sofern es möglich ist, versucht Lokad immer, diese Werte von Apps von Drittanbietern, aus denen die Daten geladen werden, zu importieren. Manchmal existieren diese Daten nicht und/oder können nicht auf Lokad geladen werden. Daher bietet Lokad die Möglichkeit, diese Einstellungen über ein Excel-Blatt namens Lokad_Settings.xlsx zu verwalten. Auf dieser Seite versuchen wir zu erklären, wie dieses Excel-Blatt erstellt und gepflegt werden kann. Wir gehen davon aus, dass Sie Ihre Unternehmensapp bereits erfolgreich mit Lokad verbunden haben.

Einstellungen zur Bestandsnachbestellung

Zur Berechnung der von Lokad vorgeschlagenen Nachbestellmengen werden die Durchlaufzeit, der Service Level und der Multiplikator für die Losgröße benutzt. Tatsächlich wirken sich die Durchlaufzeit und das Service Level direkt auf die Bedarfsprognose aus, während der Multiplikator für die Losgröße nur Einfluss auf die Nachbestellmenge hat, die auf das nächste Vielfache aufgerundet wird.

Allgemein beruht Lokads Philosophie darauf, so weit wie möglich bereits bestehen Daten aus der Unternehmensanwendung zu nutzen, also der Anwendung, aus der die historischen Daten importiert werden. Manche Apps wie Brightpearl oder Linnworks unterstützen eigene Einstellungen, was die Produktinformation durch verschiedene Einstellungen bereichert. Wenn Ihre Unternehmensapp ein solches Feature anbietet, ist es besser, dieses integrierte Feature der Unternehmensapp zu nutzen, um alle Ihre Unternehmensdaten zentral an einem Ort zu behalten. Dennoch besitzen nicht alle Apps solche eigene Einstellungen. In diesem Falle werden diese Einstellungen über Lokad verwaltet.

Erstellung der Datei Lokad_Settings.xlsx

Image

Die Bestandseinstellungen können in einem Excel-Blatt mit dem Namen Lokad_Settings.xlsx gesammelt werden. Dieses Blatt sollte drei Spalten enthalten: die erste Spalte sollte Id heißen und das Kennzeichen des Artikels beinhalten; die zweite Spalte, mit dem Namen LeadTime enthält die anwendbaren Werte der Durchlaufzeit in Tagen und die letzte Spalte, namens ServiceLevel enthält den erwünschten Prozentsatz, keine Fehlbestände zu erleiden. Die relevanten Werte sollten in die Datei eingetragen werden und diese auf Lokad geladen werden (wir haben ein Webschnittstelle für den Upload). In der Praxis müssen Sie aber wohl kaum die Datei von Null auf erstellen.

Lokad wird über einen internen cloudbasierten Hosting Dienst namens BigFiles betrieben. In Ihrem Lokad-Konto finden Sie ihn im Tab Files. Wenn Sie Ihre Unternehmensanwendung mit Lokad verbinden, werden die in Lokad importierten Daten in tabellarische Textdateien konsolidiert, wie Lokad_Items.tsv (Produktliste) oder Lokad_Orders.tsv (Bestellungsliste). Alles, was Sie machen müssen, ist die Bestandsprognose über Lokad laufen zu lassen und dann auf den Link Input folder zu klicken. Von hier werden Sie zum Bereich Files weitergeleitet, wo Sie direkt Zugriff auf den Ordner, in dem alle Ihre Unternehmensdaten gespeichert wurden.

Klicken Sie dann auf die Datei Lokad_Items.tsv. BigFiles sollte dann eine Vorschau vom Inhalt anbieten. Wahrscheinlich werden Sie so einige Spalten sehen. Klicken Sie dann auf den Link Download as Excel. Die tabellarische Textdatei wird dann in ein Excel-Blatt konvertiert und der Download beginnt im Anschluss. Wenn Sie dann die Datei heruntergeladen haben, sollten Sie sie in einen Ordner, der für Sie sinnvoll ist, verschieben (wie etwa Dieser PC\Lokad), da Sie die Datei wahrscheinlich zu einem späteren Zeitpunkt wieder finden müssen. Benennen Sie die Datei auf Lokad_Settings.xlsx um und öffnen Sie sie.

Das Excel-Blatt enthält alle anwendbaren items (dabei kann es sich um Produkte, Strichcodes, SKUs, etc. ja nach Fall handeln). Wir empfehlen Ihnen, die erste Spalte Id nicht zu verändern, da anhand der Werte in dieser Spalte der Abgleich zwischen den Werten, die Sie gleich eingeben werden, und die Einträge der Datei Lokad_Items.tsv vorgenommen wird. Die anderen Spalten können Sie nach Belieben behalten oder löschen. Ist eine Spalte nicht als Id, LeadTime, ServiceLevel oder LotMultiplierbenannt, wird sie einfach ignoriert. Allgemein kann es aber nützlich sein, bestimmte Spalten, wie ProductName, Brand oder Supplier zu behalten, um die Inhalte des Blatts besser zuordnen zu können.

Fügen Sie jetzt zwei neue Spalten namens LeadTime und ServiceLevel in das Blatt ein. Dann können Sie mit der Eingabe der relevanten Daten für jedes Item beginnen. Die Spalte LeadTime bedarf ganzer Zahlen, während die Spalte ServiceLevel (ausschließlich) Bruchzahlen zwischen null und eins benötigt, die gewöhnlich, um das Lesen zu erleichtern, als Prozentzahl ausgedrückt werden. Zellen können auch leer bleiben. In diesem Fall gibt Lokad den Standardwert, der in der Konfiguration des Projekts festgelegt wurde, ein. Wenn Sie mit der Bearbeitung fertig sind, speichern Sie das Excel-Blatt.

Aktualisierung des Prognoseberichts mit den neuen Einstellungen

Wenn Sie an diesem Punkt angelangt sind, haben Sie ein Excel-Blatt mit dem Namen Lokad_Settings.xlsx, das originell als Kopie der Datei Lokad_Items.tsv erstellt wurde, die alle Ihre neu eingegebenen Einstellungen beinhaltet. Gehen Sie nun zurück zu Ihrem Lokad-Konto, klicken Sie auf den Tab Files und navigieren Sie zum Ordner, aus dem Sie ursprünglich die Datei Lokad_Items.tsv heruntergeladen haben. Wenn Sie sich in diesem Ordner befinden, klicken Sie auf den Button Upload files, wählen Sie Ihre neue Datei Lokad_Settings.xlsx aus und laden Sie die Datei hoch. Je nach Größe des Excel-Blatts und der Leistung Ihres Netzwerks, kann dies zwischen einigen Sekunden bis zu einigen Minuten in Anspruch nehmen.

Image

Wenn der Upload abgeschlossen ist, gehen Sie zurück auf den Tab Projects in Ihrem Lokad-Konto, wählen Sie Ihr Bestandsprognoseprojekt und klicken Sie auf Start Run. Somit wird ein neuer Bericht erstellt. Wenn Sie auf den Link View run details klicken, sollten Sie sehen, dass die Datei Lokad_Settings.xlsx in der Liste Dateien, die von Lokad geladen wurden, auftaucht. Laden Sie den neuen Bericht herunter, wenn dieser erstellt wurde. In diesem Bericht sollten zwei Spalten verfügbar sein mit den Namen LeadTime und ServiceLevel. Der Inhalt dieser Spalten sollte mit den Werten, die Sie ursprünglich in das Blatt Lokad_Settings.xlsx eingegeben hatten, übereinstimmen.

Tipp: Das Aktualisieren von Unternehmensdaten ist gewöhnlich ein recht langsamer Prozess. Wenn Sie Ihre Unternehmensdaten nicht aktualisieren müssen, sondern lediglich die Einstellungen für die Bestandsprognose aktualisieren wollen, klicken Sie einfach auf das kleine Dreieck rechts von Start Run, wo sie die zusätzliche Option Start run without refreshing data from xyz sehen, die viel schneller ausgeführt wird.