Definition von Zeitreihen - Software zur Bestandsoptimierung

Definition von Zeitreihen


Startseite » Wissensdatenbak » Hier
von Joannès Vermorel, letzte Revision: Januar 2012

Eine Zeitreihe ('time series') ist eine Liste von Daten. Jedes Datum ist mit einem Wert (einer Zahl) assoziiert. Zeitreihen ermöglichen eine strukturierte Darstellung von Daten. Eine visuelle Darstellung entspricht einer Kurve, die sich mit der Zeit entwickelt. Beispielsweise können die Tagesumsätze eines Produkts als Zeitreihe dargestellt werden.

Im Einzelhandel bzw. in der Herstellung sind Zeitreihen äußerst wichtig, da es sich um die vorschriftsmäßigste Repräsentation für den Fluss verkaufter bzw. hergestellter Güter handelt. Die Darstellung von geschäftlichen Daten als Zeitreihen ist eine beliebte Art bei Managern, Geschäftstätigkeiten visuell darzustellen.

Beispiel Zeitreihen

Image

Das hier dargestellte Diagramm repräsentiert die Internetsuche nach folgenden Begriffen cloud computing und asp.net mvc als zwei Aggregationen monatlicher Zeitreihendaten.

Prognose von Zeitreihen

Die Prognose von Zeitreihen bedeutet eine Erweiterung der historischen Daten in die Zukunft, für die bisher keine Messungen vorliegen. Prognosen werden üblicherweise durchgeführt, um Bereiche wie Lagerbestand, Produktionskapazität bzw. Personalbesetzung zu optimieren.

Die Prognose von Zeitreihen wird durch zwei wesentliche Strukturvariablen definiert:

  • Der Zeitraum repräsentiert das Aggregationsniveau. Die herkömmlichsten Zeiträume in der Supply Chain sind: Monat, Woche und Tag (zur Inventaroptimierung). Call Center verlassen sich üblicherweise auf Zeiträume im Viertelstunden-Takt (zur Personaloptimierung).
  • Der Horizont repräsentiert die Anzahl der künftigen Zeiträume, die prognostiziert werden sollen. Für die Supply Chain gilt: Horizont is üblicherweise größer oder entspricht der Durchlaufzeit.

Die Definition von Zeiträumen weist einige Feinheiten auf. Hauptursache hierfür sind Kalenderwerkzeuge. Beispielsweise kann die Entscheidung getroffen werden, dass die monatliche Aggregation am N. Tag (und nicht am 1. Tag) des Monats beginnt. Ist N jedoch größer als 28, entstehen Probleme, da nicht alle Monate einen Zeitraum von 28 Tagen überschreiten.

Lokad hat die Lösung: Die Prognose von Zeitreihen ist Teil unserer Serviceleistung. Für die Prognose von Zeitreihen gibt es viele verschiede Ansätze. Lokad nutzt rein statistische Methoden. Weitere Informationen finden Sie hier: Prognosetechnologie