Quantitative Lieferkette als Service - Software+Experten

Quantitative Lieferkette als Service - Software+Experten



Startseite » Preis » Hier

Lokad bietet eine Plattform für quantitative Lieferketten als SaaS (software as a service). Diese Lösung ist in zwei Ausführungen erhältlich: als Self-Service Accounts oder Premiumpläne. Self-Service Accounts sind im SaaS-Stil gestaltet: die Software ist für den Kunden online zugänglich und der Kunde ist selbst dafür verantwortlich, die Software zu bedienen. Premiumpläne sind etwas anders: ein von Lokad trainierter Wissenschafter für Lieferkette arbeitet mit dem Kunden auf sehr praktische Art zusammen. Dabei nimmt Lokad den Standpunkt des Kunden ein und unternimmt alles Notwendige, um die vom Kunden erwünschte Leistung zu erzielen.

Buchen Sie eine Testversion bei uns



Quantitative Lieferkettenoptimierung vom Supply Chain Scientist


Unternehmen entscheiden sich für die „Lieferkettenoptimierung als Dienstleistung“ bei Lokad, um:

  • Bestände zu reduzieren und allgemeine Bestandskosten und Risiken zu mindern,
  • Service Levels zu erhöhen und die Häufigkeit von aufgrund von Fehlbeständen entgangenen Möglichkeiten zu senken,
  • die Produktivität zu steigern, was dem Kunden erlaubt, öfters und genauer nachzubestellen


Als Softwareunternehmen hat Lokad das Konzept der Bestandsprognose durch seinen probabilistischen Prognose-Engine auf den neuesten Stand gebracht. Doch auch die beste Technologie nutzt Ihnen nichts, wenn sie nicht mit Ihren Unternehmenszielen gekoppelt ist. Die Quantitative Optimierung jeder einzelnen Kaufentscheidung bedarf einiger Fähigkeiten, die in den meisten Unternehmen nicht unbedingt vorhanden sind:

  • breite Kenntnisse in hochdimensionaler Statistik und numerische Optimierung,
  • Skripting- und Programmierungskenntnisse,
  • Erfahrung mit vielen ähnlichen Fällen im Bereich Lieferkette.


Lokads Team bietet alle diese Fähigkeiten und Kenntnisse in Form eines monatlichen Abonnements an. Ihnen steht ein von Lokad trainierter Supply Chain Scientist zur Verfügung, der sich präzise mit Ihrem Unternehmen, Ihren strategischen Zielen, Prozessen, Bedingungen Ihrer Lieferkette, unter anderem, auseinandersetzt, um einen Ablaufplan auf dem letzten Stand der Technik für die Lieferkettenoptimierung auszuführen. Die Fähigkeit Lokads, die Strategie für Ihre Lieferkette auszuführen, wird an Ihren KPIs, die zusammen mit Lokad erstellt werden, gemessen.



Herkömmliche Lösungen vs. Lokad


Was die Lieferkettenoptimierung angeht, nehmen herkömmliche Softwarehersteller einen mit wenig Risiko verbundenen Ansatz an: ein breiter Marketingauftritt um das gewöhnliche Toolkit, Verkauf von Schulungen und Coaching-Einheiten, und die Ausführung der Optimierungsprozesse durch den Kunden selbst. Dies ist sehr geschickt, denn sollte die Initiative nicht funktionieren, ist niemand außer der Kunde für eine unpassende Nutzung des Tools verantwortlich.

Bei Lokad, vertrauen wir, dank der Erfahrung, die wir bei der Analyse von über Tausend Datasets erlangt haben, vollkommen auf unsere Fähigkeit, Unternehmen, bei denen unser Know-How und unsere Technologie erfolgreich sein können, zu identifizieren. Außerdem sind wir auch in der Lage, die Komplexität unserer Lösung an die Bedürfnisse unserer einzelnen Kunden anzupassen.

Hingegen haben Anbieter herkömmlicher Lösungen die falschen Anreize: umso länger und komplexer die Implementierung Ihres Tools, umso mehr Geld verdienen sie. Außerdem führt auch die steigende Komplexität bei der Bedienung der Lösung, sowie die höhere „Leistungsfähigkeit“ der Lösung zu höheren Gewinnen durch Trainings und Schulungen. Lokad hingegen hat eine komplett andere Einstellung: Komplexität ist, im besten Falle, ein unvermeidliches Element, doch um rentabel zu agieren, müssen wir alles so übersichtlich und effizient, wie möglich, halten. Unser Ziel ist, Lieferkettenleistung zu liefern, nicht komplexe (und kostspielige) Lösungen.



Warum das monatliche Pauschalabonnement wählen


Lokad berechnet einen monatlichen Pauschalbetrag für einen Premiumplam mit einer 6-monatigen Bindung. Der monatliche Betrag wird einzeln mit dem Kunden abgeschlossen, so dass sein Vorhaben und die Größe des Unternehmens mitberücksichtigt werden. Premiumpläne beginnen bei 2000 EUR im Monat, da unsere Supply Chain Scientist unter dieser Summe nicht in der Lage wären, sich ausreichend auf Ihr Unternehmen zu konzentrieren, um die Leistung zu bieten, die Sie für Ihr Unternehmen benötigt.


Die Gebühr ist als Pauschalbetrag konzipiert, da dies uns einen starken Anreiz bietet „langfristig Ihre Zufriedenheit im Zielpunkt zu halten“. In der Praxis plädieren viele herkömmliche Lösungen für hohe Vorauszahlung, was den Anbietern wenig Anreiz für eine reibungslose Zusammenarbeit bietet. Lokad macht genau das Gegenteil: Denn nur die langfristige Zufriedenheit unserer Kunden kann unseren Gewinn sichern. Die Gebühr wird auch in der Zukunft als Pauschale geführt, da sich „ Ihr Unternehmen im ständigen Wandel befindet “, genauso wie auch Lokad. Als Teil des Pakets wird Ihre Lösung auch ständig an Ihre überarbeiteten Unternehmensziele angepasst. Bei Lokad haben wir immer wieder feststellen können, dass herkömmliche Ansätze bei sich ändernden Unternehmensumständen scheitern, weil sie weiterhin veraltete Lösungen, die für gestrige Probleme entwickelt wurden, liefern.


Wir arbeiten nicht mit Erfolgsprämien, weil diese für die Beziehung zwischen Lokad und dem Kunden schädlich sind. So ergibt sich dadurch nicht nur ein Anreiz auf beiden Seiten, die Erfolgsindikatoren „ auszutricksen “ – unabhängig der gewählten Maße – sondern es geht auch enorm viel Zeit für die Überwachung der Erfolgsindikatoren verloren, wodurch das Gesamtbild aus dem Fokus tritt. Außerdem sollten sich in der Praxis gute Indikatoren immer wieder ändern, um auch dem ständigen Wandel im Unternehmen gerecht zu werden.

Als Teil unserer Pakets, passt Ihr Lokad Supply Chain Scientist immer wieder
Ihre Lösung an, sodass sie mit Ihren überarbeiteten Unternehmenszielen übereinstimmt


Methodik im Überblick



Die meisten Prognoselösungen scheitern hauptsächlich, weil sie sich übermäßig auf ihre eigene Technologie konzentrieren und dabei die Probleme, denen sich die Unternehmen stellen müssen, außer Acht lassen. Bei Lokad machen wir genau das Gegenteil bei Premium-Konten: Wir stellen die Probleme unserer Kunden in den Mittelpunkt und finden dann den Weg, die passende Lösung zur quantitativen Optimierung für die konkreten Probleme unserer Kunden, auszuführen. Besser ungefähr richtig zu sein, als exakt im Falschen zu liegen. Genauer gesagt, stützt sich unsere Methodik auf folgende Schritte.





Datenaufbereitung

Die erste Herausforderung, die häufig bei Weitem unterschätzt wird, ist der Prozess der Qualifizierung. Einfach ausgedrückt, sehen wir immer wieder, dass es unabhängig von der Qualität Ihrer historischen Daten viele (viele) Feinheiten beim Verständnis der Daten gibt. Es geht nicht darum, dass die Daten falsch sind, sondern viel mehr, dass unser Verständnis der Daten nicht perfekt ist. Leider führen meistens falsch interpretierte Daten zu größeren Unternehmensfehlern, wie etwa das Verwechseln von Bestelldatums mit dem Versanddatum, oder von Netto- und Bruttobeträge, oder von Aufträgen in USD mit welchen in EUR, usw.

Unsere Kunden sind fast immer überrascht, welcher Bemühungen es zur Qualifierung ihrer Daten bedarf. Anfänglich sieht es so aus, als wenn die Arbeit in zwei Tagen erledigt wäre, doch oft finden wir sogar nach 6 Monaten Produktion weitere Grenzfälle mit kleinen Auswirkungen auf das Unternehmen.

In der Praxis nimmt die Datenqualifizierung fast immer einige Wochen in Anspruch, um ausführlich vorgenommen zu werden. Dabei stammt die Komplexität nicht nur aus dem IT-Bereich, sondern auch aus den Prozessen der Unternehmen, die durch die Nutzung ihrer Systeme entstehen. In jedem Fall ist dies eine gut investierte Zeit, denn eine ordentliche Datenqualifizierung ist für das Unternehmensvermögen wertvoll.





Quantifizierung der finanziellen Faktoren

Normalerweise haben unsere Kunden ein äußerst qualitatives Verständnis der Unternehmensprioritäten. So wissen sie beispielsweise, dass die Verfügbarkeit einer bestimmten Produktkategorie wichtiger als die einer anderen Kategorie ist. Oft hat jedoch keiner versucht, die mit jeder einzelnen Kaufentscheidung zusammenhängende Kosten und Gewinne in einem Unternehmen in USD oder EUR zu quantifizieren. Es ist klar, dass Fehlbestände kosten, aber wie viel? Wenn diese Frage nicht beantwortet werden kann, kann auch kein Gleichgewicht zwischen den Beständen im Gegensatz zu Fehlbeständen erstellt werden. Man kann nicht etwas optimieren, was man nicht messen kann.

Einer der Schlüsselbeiträge von Lokad, ist der Vorschlag, einen maßgeschneiderten quantitative Rahmen zu schaffen, der diese strategischen finanziellen Faktoren berücksichtigt. Natürlich hat der Kunde das letzte Wort über die Wertung und Modellierung der Kosten und Möglichkeiten. Doch Lokad möchte Ihnen auch zur Seite stehen und Sie nicht vor ein „leeres“ Blatt stellen. Eine passende Quantifizierung der finanziellen Faktoren ist eine Aufgabe, für die Geschick gefragt ist: das Modell sollte präzise genug sein, um alle Einzelheiten des Unternehmens zu erfassen. Doch gleichzeitig sollte es einfach genug sein und nicht zu viele Variablen ins Spiel bringen, ansonsten besteht die Gefahr, dass die Komplexität des gesamten Prozesses, das, was optimiert werden soll, überdeckt.

Die Quantifizierung der finanziellen Faktoren ist eine schwierige Aufgabe. Oft umgehen Anbieter das Problem, indem sie viele Prozentsätze optimieren. Doch unserer Erfahrung nach sind Prozente vanity metrics, die nach Außen schön wirken. Doch im Endeffekt sind die einzigen wichtigen Indikatoren, die zählen, die in Euro ausgedrückten und hart erarbeiteten Indikatoren. Aus diesem Grund arbeiten wir eng mit unseren Kunden zusammen, um die wichtigen KPIs festzustellen und zu implementieren. Diese KPIs sind außerdem nicht in Stein gemeißelt und so verändern sie sich parallel zum Unternehmen.





Anpassung der Abläufe

Unser Ziel ist es, uns an die Abläufe, die Ihr Unternehmen benötigt, anzupassen. Herkömmliche Lösungen, wie ERP, WMS oder MRP sind sehr starr, was die Abläufe betrifft. Bei diesen ist es einfacher, die Arbeitsweise des Unternehmens zu ändern, als die Software. Lokad ist da anders. Unsere Technologie wurde nicht mit dem Ziel entwickelt, Bestand oder jegliche Art von Gütern zu „verwalten“. Sie wurde ausschließlich für die quantitative Optimierung entwickelt. Da Lokad nicht versucht, Bestände und seine Abläufe zu verwalten, bürden wir unseren Kunden keine Abläufe auf, was uns flexibel genug macht, um uns an die bereits vorhandenen Abläufe anzupassen.

Doch obwohl wir in der Lage sind, uns praktisch jedem Ablauf anzupassen, denken wir nicht, dass alle Abläufe gleich sind. Unserer Erfahrung nach erfassen manche Abläufe die von unserer Prognosetechnologie erzeugten Rendite effizienter als andere. Diese Einblicke von Lokad werden immer mit unseren Kunden geteilt. Jedoch kann die Veränderung von Abläufen Monate dauern. Unser Unternehmensmodell bietet die Möglichkeit, uns sofort an Ihre vorhandenen Abläufe anzupassen und erst zu einem späteren Zeitpunkt auf eine verbesserte Version zu aktualisieren.

Wir wählen nicht die Indikatoren aus, die uns gut dastehen lassen. Stattdessen unterstützten wir
unsere Premium-Account-Kunden bei der Festlegung der KPIs, die zur Überprüfung von Lokads Leistung genutzt werden

Erzeugung von Renditen

Das Hauptziel einer Initiative zur Lieferkettenoptimierung ist, Rendite zu erzeugen. Doch die relevanten KPIs (Key performance indicators) sind äußerst branchenspezifisch. Wir wählen nicht die Indikatoren aus, die uns gut dastehen lassen. Stattdessen unterstützten wir unsere Premium-Account-Kunde bei der Festlegung der KPIs, die zur Überprüfung von Lokads Leistung genutzt werden. Daher bedeutet die Zusammenarbeit mit Lokad über einen unserer Supply Chain Scientist nicht, dass Lokad freie Bahn gegeben wird, was die Lieferkettenoptimierung betrifft.

Ganz im Gegenteil, durch die Implementierung von maßgeschneiderten Dashboards erhalten unsere Kunden mehr Ressourcen denn je, um die Bestandsleistung zu überprüfen. Wie gesagt, geht es uns nicht darum, Indikatoren, die einen gut darstellen, zu nutzen, wie beim Ansatz von Business Intelligence, sondern einige Dutzende ausschlaggebende Indikatoren zu entwerfen, die es wert sind, täglich vom Kunden und von Lokad geprüft zu werden.



Und wiederholen

Unser Premiumplan wird mit einer 6-monatigen Mindestlaufzeit angeboten. Unabhängig davon, wie gut eine Prognosetechnologie und ihre Ausführung sein kann, können bei Beständen keine Ergebnisse von einem Tag auf den anderen geliefert werden. Das Problem des ruhenden und toten Bestands zu lösen, stellt einen langsamen Prozess dar, der sogar bei sorgfältiger Planung Monate andauern kann. Auch die Wiederherstellung von Service Level bedarf zusätzlicher Bestände, die nicht immer sofort bestellt werden können, bzw. lange Durchlaufzeiten haben oder ungenügende Lagerkapazität vorhanden ist.

Lokad ist ziemlich rasch in der Ausführung der Projekte. So haben wir bemerkt, dass die Ausführungsfähigkeit selten die Lieferkettenoptimierung hindert. Kommt dies vor, werden die Probleme innerhalb von Tagen statt Wochen erledigt. Häufig aber bedarf es Zeit, Herausforderungen mit Daten oder Abläufen seitens unserer Kunden vollkommen zu begreifen. Daher wurde die Mindestlaufzeit von 6 Monaten ausgewählt, um sicherzustellen, dass nach dieser ersten Phase konkrete Ergebnisse erzielt werden.