Bestandsprognose für Hersteller - Optimierungssoftware

Bestandsprognose für Hersteller


Startseite » Kunden » Hier

Lokad bietet prognostizierende Analysen auf dem neuesten Stand der Technik zur Verbesserung der Leistung von Produktionsunternehmen. Lokad hilft Herstellern, ihren Bestand, sowohl von Rohmaterialien, als auch von fertigen Produkten, zu reduzieren und gleichzeitig die Qualität ihrer Dienste über einer höhere Produktverfügbarkeit und kürzere Laufzeiten zu verbessern. Unsere Prognosetechnologie mit Quantiltabellen wurde eigens dafür entwickelt, mit den schwankenden Bedarfsmustern, die oft in der Herstellung auftreten, umzugehen und so auch komplexe Szenarien in der Logistikkette zu analysieren.

Herstellung für die Software zur Bestandsoptimierung

Über wöchentliche und monatliche Planung hinaus

Herstellung für die Software zur Bestandsoptimierung

Der klassische Planungsansatz geht davon aus, dass es möglich ist, einige Wochen im Voraus eine genaue wöchentliche Prognose für jedes Produkt, das hergestellt werden soll, zu erstellen. Da diese Prognose theoretisch (100%ig) genau ist, reduzieren sich alle Entscheidungen bezüglich der Logistikkette auf die Ausführung der bestehenden Planung. Obwohl dieser Ansatz äußerst attraktiv ist, funktioniert er selten. Wöchentliche oder monatliche Pläne sind in der Herstellung das Rezept für Schwierigkeiten mit Verzögerungen und der Qualität der Dienstleistung.

Lokads Technologie sieht nicht über die Ungewissheit, die der künftige Bedarf mit sich bringt, hinweg, sondern widmet sich ihr. Unsere Technologie überholt „klassische“ Prognose- und Planungsmethoden, in denen wöchentliche oder monatliche Prognosen das A und O der prognostizierenden Analyse darstellen. Im Gegensatz hierzu nutzt Lokad eine äußerst leistungsfähige Art der Prognose, die sogenannten „Quantiltabellen“. Diese Prognosen sind deutlich informationsreicher, da sie die Wahrscheinlichkeiten aller möglichen künftigen Szenarien berechnen und sich nicht auf das „durchschnittliche“ Szenarium beschränken.

Quantiltabellen sind einzigartig dafür geeignet, mit den schwankenden Bedarfsmustern, die oft in der Herstellung auftreten, umzugehen. Ein besonderes Augenmerk legt Lokad auf die „Granularität“ des Bedarfs, da einige Kunden vergleichsweise viel höhere Mengen bestellen. Außerdem werden auch die verschiedenen Durchlaufzeiten Ihres Unternehmens mit seinen Lieferanten beachtet, sowie auch interne Durchlaufzeiten bezüglich des tatsächlichen Herstellungsprozesses.



Genaue Prognosen jederzeit und überall

Aufträge oder Produktionschargen sind Aussagen über den künftigen Bedarf. Ist ein Auftrag zu hoch oder zu niedrig, führt dies gewöhnlich zu Leistungsschwächen, die Geld kosten. Wir helfen unsere Kunden zu verstehen, dass Aufträge oder Produktionschargen die „wahren“ Bedarfsprognosen darstellen und dass diese Prognosen mit Prognosefehler einhergehen, die in Euro ausgedrückt werden, statt in Prozentsätzen.

Lokads Prognosetechnologie mindert den „Geldverlust der Prognosefehler“ und nicht nur den Fehlerprozentsatz. Mit unserer Technologie prognostizieren wir die Wahrscheinlichkeiten aller möglichen künftigen Szenarien, was Ihrem Unternehmen ermöglicht, die richtigen Entscheidungen zu treffen, die nicht nur für den künftigen Bedarf „passend“ sind, sondern auch das entsprechende finanzielle Risiko der verschiedenen Szenarien korrekt misst. Lokad kann optimierte Nachbestellmengen berechnen, in denen auch alle notwendigen Einschränkungen der Logistikkette, wie etwa Mindestbestellmengen, Containerverschiffungen und unterschiedliche Durchlaufzeiten, berücksichtigt werden. Auch die Bedeutung jeder einzelnen Komponente oder jedes Materials für den gesamten Herstellungsprozess wird in Betracht gezogen, da der Fehlbestand eines einzelnen Elements zur Unterbrechung einer gesamten Produktionslinie führen kann. Außerdem können wir auch optimierte Produktionschargen berechnen, die auf die Durchlaufzeiten und den erwarteten zeitlichen Rahmen Ihrer Kunden abgestimmt sind.



Komplett automatisierte Prognosen, keine Statistikkenntnisse notwendig

Lokads Prognosetechnologie nutzt die historischen Daten Ihres Unternehmens, wie etwa eine Referenzliste, Stücklisten, historische Lagerbewegungen, historischer Verbrauch von Rohmaterialien, etc. Im Hintergrund nutzt Lokad maschinelles Lernen, Big-Data-Methoden und Cloud Computing.

Unsere Technologie ist nicht nur fortschrittlich, sondern auch äußerst automatisiert. Es werden keinerlei Statistikkenntnisse benötigt, da alle Prognosemodelle automatisch von Lokad automatisch abgestimmt sind. Im Gegensatz zu vielen anderen Prognoselösungen, müssen Ihre Mitarbeiter mit Lokad nicht monatelang die statistischen Parameter nachstellen. Dies wird gänzlich von Lokad übernommen. Dank der kompletten Automatisierung unserer Anwendung, können alle „Prognoseentscheidungen“ täglich aktualisiert werden und so die neuesten Informationen bezüglich der Kundenbestellungen und Bestände in der gesamten Logistikkette berücksichtigt werden.

Herstellung Software als Service (saas) für die Software zur Bestandsoptimierung

Außerdem funktioniert unsere Technologie als SaaS (software as a service) und wurde als „Add-on“ auf eine bereits vorhandene ERP oder MRP konzipiert. Diese Funktionsweise als SaaS bedeutet für Ihr Unternehmen, dass Ihre IT-Abteilung keine zusätzliche Software-Lösung verwalten muss, was hohe Gesamtbetriebskosten (TCO - total cost of ownership) mit sich bringen würde. Tatsächlich wurde Lokad dafür entwickelt, auf einer bestehenden Unternehmenslösung, gewöhnlich ERP, MRP oder WMS, zu funktionieren. Mit Lokad können sie Ihre rechnerischen Entscheidungen (gekaufte, bewegte oder hergestellte Mengen) verbessern, ohne jegliche Veränderungen in Ihrem IT-System vornehmen zu müssen.



Optimierung der finanziellen Faktoren

Im Mittelpunkt steht die Minimierung der „Geldverluste durch Prognosefehler“, nicht die des Fehlerprozentsatzes. Lokads Experten stehen Ihrem Team gerne zur Seite bei der Feststellung Ihrer finanziellen Faktoren, so wie etwa der Bestandskosten, der Opportunitätskosten der Fehlbestände, der Kosten von Verzögerungen in den Lieferungen, usw. Die Analyse dieser finanziellen Faktoren dient zur Erstellung der notwendigen KPIs, mit denen die Qualität der von Lokad vorgeschlagenen Entscheidungen überprüft werden kann.

Den Irrglauben, es sei sinnvoller zuerst Prognosen zu erstellen und danach erst die Entscheidungen zu treffen, teilt Lokad nicht. Obwohl dieser Ansatz „möglich“ ist, ist er auch ineffizient. So werden, wenn man diesen Ansatz bei der Herstellung befolgt, die finanziellen Faktoren komplett im Prognoseprozess ignoriert. Durch die Integration der finanziellen Faktoren im Prognoseprozess, erlang Lokad äußerst genaue Entscheidungen, die die Geschäftsrisiken mit den Geschäftschancen ausgleichen. Ob diese Entscheidungen auf wöchentlichen, monatlichen oder anderen Arten von Prognosen basieren, ist dabei unbedeutend. Das einzig wichtige ist letzten Endes die Geschäftsleistung, und genau darum ist Lokad bemüht.